| 00.00 Uhr

Meerbusch
Lücke im Zaun endlich geschlossen

Meerbusch: Lücke im Zaun endlich geschlossen
Der neue, erweiterte Zaun schließt endlich den Durchgang am Bahnübergang Hoterheide. FOTO: Jürgen Funken
Meerbusch. Jahrelang klaffte am Bahnübergang Hoterheideweg in Osterath auf beiden Seiten der Schienen eine Lücke - nun ist die Sicherheit wieder gewährleistet. Von Christian Albustin

Die Abkürzung vieler Schüler auf dem Weg von und zur Schule war brandgefährlich - die Bahnschienen zu beiden Seiten schlecht einsehbar. Dass dennoch viele Jugendliche, teils als Mutprobe, die Lücke im Zaun am Bahnübergang Hoterheideweg nutzten, war den Anwohnern und Schulleiter Burkhard Wahner über Monate ein Dorn im Auge.

Bemühungen der Nachbarn, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, hielten nicht lange stand. Reste von Absperrband und ein metallener Pflock waren Anfang September die einzig sichtbaren Versuche, die Lücke zu schließen. Anwohner benachrichtigten schließlich unsere Redaktion, in der Hoffnung, dass so mehr erreicht werden könne.

Auf Anfrage gab die Deutsche Bahn (DB) die Zuständigkeit zunächst an die DB Netz AG weiter und meldete die Situation zusätzlich bei der Bundespolizei. Anfang September erklärte ein Sprecher der DB Netz AG, dass man die Situation vor Ort prüfen und entsprechende Maßnahmen einleiten werde.

Mitte Oktober sah sich ein Mitarbeiter der DB Netz AG vor Ort um und betonte noch einmal die Gefahr, die von solch einer Abkürzung ausgehe. Er versicherte, dass am nächsten Tag ein Trupp für eine schnelle provisorische Lösung ausrücke. Das Problem sei nun erkannt und eine Lösung in Arbeit.

Tags darauf war am Telefon mit einer Sprecherin der DB Netz AG nur noch von "Betreten verboten"-Schildern und Absperrband die Rede. Der zuständige Mitarbeiter der DB Services GmbH sei noch bis zum 24. Oktober im Urlaub, erst danach könne eine Lösung gefunden werden, die über ein Provisorium hinaus gehe.

Die Übergangslösung kam Anfang November in Form einer breiten Straßenabsperrung. Inzwischen wurde der eigentliche Zaun, der die Gleisanlage umgibt, erweitert und das Loch ist nun komplett geschlossen.

Eine Sprecherin der DB Netz AG bestätigte unserer Redaktion schließlich den Abschluss der Maßnahmen und ergänzte, dass im Bereich des neuen Zauns nun auch die bereits angekündigten "Betreten verboten"- Schilder aufgestellt würden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Lücke im Zaun endlich geschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.