| 00.00 Uhr

Meerbusch
Markert mit 96,2 Prozent zum Landratskandidaten gewählt

Meerbusch: Markert mit 96,2 Prozent zum Landratskandidaten gewählt
Hat fünf Fraktionen hinter sich: Hans Christian Markert. FOTO: Tinter
Meerbusch. Bunte Luftballons, bunte Blumen und ein bunter Schal - für Hans Christian Markert gab's am Freitagabend nicht nur Jubel und viel Beifall, sondern auch Geschenke. Bunt gegen Schwarz, das ist das Duell, das das Bündnis von SPD, Grünen, Linken, Piraten und Die Aktive gewinnen will. Von Frank Kirschstein

Bei der Landratswahl am 13. September soll Markert den amtierenden Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (CDU) vom Chefsessel im Kreishaus verdrängen. Sollte das gelingen, hofft das Fünferbündnis auch im Kreistag auf einen politischen Wechsel. Dort ist die Mehrheit von CDU und FDP seit der Kommunalwahl 2014 denkbar knapp. Kommt Schwarz-Gelb die Stimme des Landrats abhanden, ist sie komplett weg.

Das Fünfer-Bündnis wittert seine Chance - und das sorgte offenbar über die Parteigrenzen hinweg für große Geschlossenheit. Aus wahlrechtlichen Gründen waren die Parteien bei der Abstimmung selbst in verschiedenen Räumen des Alten Schlosses in Grevenbroich zwar kurz unter sich, doch dann wurde gemeinsam gefeiert: 96,2 Prozent stimmten für den Volljuristen aus Kaarst, der vor seiner Wahl in den Landtag 2010 Referatsleiter im NRW-Umweltministerium war. Von 193 Stimmberechtigten votierten 182 für Markert. Von insgesamt acht Nein-Stimmen kamen sechs von der SPD und jeweils eine von den Grünen und den Piraten. Zwei Sozialdemokraten enthielten sich, eine Stimme der Linken war ungültig.

Die Meerbuscher Ratsfraktion "Die Aktiven" ruft übrigens, anders als die Korschenbroicher Gruppierung "Die Aktive", zur Wahl von Hans-Jürgen Petrauschke auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Markert mit 96,2 Prozent zum Landratskandidaten gewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.