| 00.00 Uhr

Meerbusch
St. Martin zieht durch die Straßen

Martinszüge in Meerbusch 2017 - hier zieht Sankt Martin durch die Straßen
Stimmungsvoll: Heinz Winkes führte als St. Martin den Martinszug durch Ilverich an. Mitglieder der Feuerwehr leuchteten mit Fackeln, zwei Musikgruppen spielten dazu. FOTO: Anne Orthen
Meerbusch. Es ist eine schöne Tradition, die vor allem von Kindern sehnsüchtig erwartet wird: die Martinszüge mitsamt Mantelteilung und natürlich den Martinstüten. Zum Auftakt zogen die Züge durch Ilverich und durch Langst-Kierst.

Inge Vogel freut sich. "Das war doch damals eine richtig gute Idee von uns", sagt sie und guckt sich die alten Fotos aus dem Jahr 1977 an. In dem Jahr organisierte sie gemeinsam mit vier anderen Frauen die Fackelausstellung in Langst-Kierst. Und genau die gibt es immer noch - und fand gestern wieder unter großer Mitwirkung des Arbeitskreises Fackelausstellung und des Martinkomitees statt. Jetzt im neuen Feuerwehrgerätehaus an der Langster Straße, aber immer noch vor dem Martinszug. Denn am Nachmittag wurden erst die Fackeln von 76 Kindern gezeigt, in den sechs Altersgruppen mit kleinen Preisen und Urkunden prämiert, dann gab es Waffeln und Kaffee, und danach zogen die Kinder mit ihren Familien durch den Ortsteil.

Das war dann schon der zweite Martinszug für Meerbusch. Denn am Samstag war Start mit dem Martinszug durch Ilverich. Er startete an der alten Schule und zog durch den Ort. Anschließend fand das Martinsfeuer auf der Festwiese statt, die Martinstüten wurden im Landhaus an Kinder und Senioren überreicht. Schon vor dem Zug hatte der Bürgerverein die Ilvericher mit Glühwein und Curry-Wurst vom Grill bewirtet.

Die nächsten Martinszug-Termine: In Ossum-Bösinghoven formiert sich der Martinszug am Mittwoch, 8. November, um 17.15 Uhr auf der Josef-Werres-Straße auf Höhe der Kita. Einen Tag später, am 9. November startet um 17.30 Uhr in Nierst der Martinszug. Los geht es am Festzelt Alte Schule, begleitet wird der Zug vom Nierster Pfarrorchester. Über Martinstüten freuen können sich Kinder bis 15 Jahren und Senioren ab 75 Jahren.

Zum Auftakt des nächsten Wochenendes am Freitagabend, 10. November, geht der Martinszug in Strümp mit großem Programm an den Start. 1230 Martinstüten, gepackt mit Schokolade, Spekulatius, Gummibärchen, Sesamriegel und Prinzenrolle werden verteilt, gekrönt durch einen 500 Gramm schweren Weckmann. Die Kinder der Martinus-Schule erhalten ihre Tüten bereits in ihren Klassen, alle anderen Kinder nach der Mantelteilung im Foyer der Schule ab 18 Uhr. Der Martinszug beginnt um 17.30 Uhr am Fouesnantplatz. Weil der Kapellengraben Höhe Lavendelstraße ab heute gesperrt ist, nimmt der Weg eine leicht geänderte Route. Martinsfeuer und zur Mantelteilung finden am Feuerwehrhaus statt. Der Martinszug wird angeführt von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Strümp, im Anschluss St. Martin mit seinen Herolden. Nach ihnen laufen die Kinder des Kindergartens Schatzinsel, anschließend die Kinder der Martinus-Schule - im Klassenverband. Jede Klasse wird von vier Eltern begleitet. Im Zug werden drei Kapellen verteilt Martinslieder spielen. Die begleitenden Eltern, die nicht als Klassenbegleitung eingesetzt sind, werden gebeten, sich nach den Kindern der Martinus-Schule in den Zug einzureihen. Im Anschluss startet die traditionelle Martinsfeier mit Tombola, Würstchen und Getränken. Der Erlös wird gespendet.

76 Fackeln wurden gestern im Bürgerraum an der Langster Straße in Langst-Kierst ausgestellt, bevor der Zug losging. FOTO: Anke Kronemeyer

Am Samstag, 11. November, formiert sich der Büdericher Martinszug. Der Weg mit den Laternen beginnt um 17 Uhr an der Theodor-Hellmich-Straße. Wegen Bauarbeiten wurde er leicht verändert. Die Strecke: Dorfstraße, Am Pfarrgarten, Alter Kirchweg, Mauritiusstraße, Poststraße, Am Fronhof, Brühler Weg, Büdericher Allee. Der Zug endet auf der Wiese vor dem Schwimmbad. Dort werden das Martinsfeuer entzündet und die Bettlerszene aufgeführt. Martinstüten gibt es für Kinder von zwei bis vier Jahren, Senioren ab 75 Jahren erhalten sie am 13. November.

In Lank-Latum starten die Martinszüge am Samstag, 11. November, an drei Stellen: Die Teilnehmer des Kleinkinderumzugs treffen sich um 16.50 Uhr an der Kemperallee, der Schülerumzug startet um 17.50 Uhr an der Theodor-Fliedner-Grundschule und der Gesamtzug um 18 Uhr an der Pastor-Jacobs-Schule. Die Bettlerszene wird auf dem Schützenplatz dargestellt. Den Abschluss der Martinszüge in diesem Jahr macht Osterath am Montag, 13. und Dienstag, 14. November. Der erste Umzug "Bovert" am Montag startet um 17.30 Uhr am Wienenweg und kehrt auch dorthin zurück. Kleinkinder erhalten an der Verbundschule Wienenweg ab 15 Uhr eine Martinstüte.

Für den Umzug Osterath "Dorf" geht es am Dienstag ebenfalls um 17.30 Uhr an der Eichendorff-Schule los. Über Hugo-Recken-Straße, Willicher Straße, Heinenkamp und Schwertgesweg geht es zur Gatherstraße, St. Nikolausstraße, Ingerweg, Querung Meerbuscher Straße und auf Alte Poststraße. Den Schluss machen Theodor-Heuss-Straße, Bommershöferweg und Görresstraße dann wieder Richtung Schulhof.

(ak/cbe/chal/go)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Martinszüge in Meerbusch 2017 - hier zieht Sankt Martin durch die Straßen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.