| 00.00 Uhr

Meerbusch
Mauritus-Schüler laufen für kranke Kinder

Meerbusch. Anastasia, Franziska, Leonie, Camilla, Florentine und Zeynep waren ganz schön weit gelaufen, um diese Spende zusammen zu bekommen. Denn die sechs Mädchen waren dabei, als ihre Grundschule St. Mauritius in Büderich nach den Bundesjugendspielen einen Wohltätigkeitslauf veranstaltet hatte. Das Ergebnis überreichten die Mädchen gestern höchstpersönlich: eine Spende in Höhe von 1500 Euro. Die ging an andere Kinder, die nicht so gesund wie sie selbst sind und in der Kinderklinik der St. Mauritius Therapieklinik in Osterath behandelt werden.

Dabei ist diese Summe nur die eine Hälfte des Erlöses des Wohltätigkeitslaufs. Die Kinder hatten für jede gelaufene Runde von maximal acht Freunden und Familienmitgliedern jeweils 50 Cent Spende eingesammelt. Insgesamt kamen 3000 Euro zusammen. Die zweite Hälfte fließt in die Schulkasse, um Lernmaterial für die Kinder zu finanzieren. Zusammen mit Schulleiterin Gabriele Zaum und der stellvertretenden Schulpflegschaftvorsitzende Nicole Erb überreichten die Kinder nun die Spende, die kranken Kindern zugutekommen soll. "Das ist supertoll", bedankte sich Kristina Müller, Chefärztin der Kinderklinik, bei den Kindern. "Wir werden von dem Geld Therapiematerial für die Kinder kaufen." Dieses Jahr ging die Spende zum ersten Mal an die Kinderklinik. "Wir wollten ein Projekt haben, zu dem die Kinder einen Bezug haben", so Zaum.

Nach der Spendenübergabe lud die Ärztin die Kinder zu einem Rundgang durch die Therapieräume ein, um zu erklären, was mit ihrer Spende gemacht wird. Hier wurde ein neues gemeinsames Projekt geboren: "Ich habe überlegt, ob man das systematisch macht, Kindern die neurologische Erkrankung von Kindern erklärt und ihren Horizont erweitert", sagte Müller. Nicole Erb stimmte ihr zu, dass für gesunde Kinder Gesundheit selbstverständlich sei.

(fegl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Mauritus-Schüler laufen für kranke Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.