| 00.00 Uhr

Meerbusch
Meerbusch ein Treffpunkt für Mode

Meerbusch. Bis heute Abend ist das Areal Böhler Schauplatz für die Branche. Von Anke Kronemeyer

Meerbusch kann Mode: Das ist das Fazit von Heike Reiß, Wirtschaftsförderin der Stadt Meerbusch, nach den Tagen der Modemesse und Schauen auf dem Areal Böhler. Seit Freitagabend - und zum Teil noch bis heute - sind die unterschiedlichen Hallen dort Schauplatz für Ordermessen und Präsentationen der Sommermode 2017. Das Modekaufhaus Breuninger hatte am Freitagabend den modischen Auftakt gestaltet, am Sonntagabend gingen zum Abschluss der Schauen Models für Designer Thomas Rath über den Laufsteg. Bei allen Veranstaltungen tummelten sich Promis wie Barbara und Sohn Noah Becker, Milo Moiré, Sila Sahin, Franziska Knuppe, Barbara Sturm, Günther und Erna Klum, Liz Baffoe oder Angelina Heger. Heute noch findet die Red Carpet mit Abendgarderobe in der Kaltstahlhalle statt, die Gallery ging gestern Abend zu Ende. Heike Reiß hat bei ihren zahlreichen Gesprächen auch mit Ausstellern eines festgestellt: "Es ist bei den meisten angekommen, dass sie auf Meerbuscher Gelände waren." Viele seien auch in Büderich unterwegs gewesen, außerdem seien viele Techniker und Handwerker aus der Region für den Aufbau der Stände geordert worden. "So fällt auch noch etwas für den Kreis Neuss und Meerbusch ab."

Die Veranstalter ziehen allesamt eine positive Bilanz. "Wir hatten ein leichtes Besucherplus", so Ulrike Kähler von der Igedo, die Gallery und Red Carpet organisiert hatte. Das Modenschau-Konzept Platform Fashion hatte neun Schauen koordiniert. Mit-Veranstalter Jonas Klingenstein: "Es war zwar super anstrengend, aber es hat alles gut geklappt und war ein voller Erfolg."

Die nächsten Messen auf dem Areal Böhler: Karrieretag am 8. September, der SUV Salon Ende September und das Food-Festival Eat&Style Anfang Oktober.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Meerbusch ein Treffpunkt für Mode


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.