| 00.00 Uhr

Hochprofessionalle Plantage betrieben
Meerbuscher soll mit Cannabis gehandelt haben

Meerbusch. Ein Meerbuscher steht unter Verdacht, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Dafür muss er sich am Dienstag, 24. April, um 9.15 Uhr vor dem Landgericht Krefeld verantworten.

Der Angeklagte soll ab November 2016 in den Kellerräumen des von ihm angemieteten Wohnhauses eine hochprofessionelle Cannabisplantage aufgebaut haben, mit Reflektoren, Spannungswandlern, Ventilatoren, Heizstrahlern und einem Belüftungssystem. Bei einer Durchsuchung des Hauses seien durch Polizeibeamte mehr als 780 Gramm konsumfähiges und abgeerntetes Cannabis und weitere 600 Cannabispflanzen sichergestellt worden. In dem Strafverfahren gegen den 34 Jahre alten Angeklagten verhandelt die zweite Große Strafkammer des Landgerichts.

Quelle: RP