| 00.00 Uhr

Meerbusch
Mit "Bischofsmützen" gegen Falschabbieger in Büderich

Meerbusch: Mit "Bischofsmützen" gegen Falschabbieger in Büderich
Autofahrer missachteten in der Vergangenheit oft die durchgezogene Linie und bogen auf den Parkplatz an der Düsseldorfer Straße ab. Jetzt sollen das so genannte Bischofsmützen verhindern. FOTO: Dackweiler, Ulli (ud)
Meerbusch. Der Verkehr auf der Düsseldorfer Straße könnte jetzt flüssiger laufen: Flexible Fahrbahnabsperrungen sollen Falschfahrer ausbremsen

Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat jetzt die Düsseldorfer Straße durch so genannte Bischofsmützen gegen Falschabbieger gesichert. Die Idee unterbreitete die Ratsfraktion "Die Aktiven" vor zwei Monaten im Bauausschuss: Weil vom städtischen Parkplatz an der Düsseldorfer Straße immer wieder Autofahrer verbotenerweise nach links abbögen - und Autofahrer nicht minder verboten von der Düsseldorfer Straße aus nach links über die durchgezogene Linie auf den Parkplatz steuerten, komme es immer wieder zu Staus auf der viel befahrenen Straße, erklärte das beratende Bauausschuss-Mitglied Ulrich Mannes.

Zudem würde so die grüne Welle gestört. Ob die Polizei häufiger kontrollieren könne - oder entsprechende Verkehrshindernisse angebracht werden könnten? Eine durchgängige Kontrolle des verkehrswidrigen Verhaltens durch die Polizei sei nicht zu erwarten, erklärte Wolfgang Trapp, Fachbereichsleiter Straßen der Stadt Meerbusch. Er leitete aber den Vorschlag, "Bischofsmützen" anzubringen, an den zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW weiter.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Mit "Bischofsmützen" gegen Falschabbieger in Büderich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.