| 15.41 Uhr

Meerbusch
Mit Hubschrauber und Hunden nach Navidieben gefahndet

Meerbusch-Lank-Latum. An der Greifswalder Straße haben Unbekannte am Donnerstagmorgen einen Bmw aufgebrochen. Die Täter konnten flüchten. Die Polizei fahndete mit  einem Hubschrauber und Polizeihunden nach den Verdächtigen.

Zeugen hatten an einem geparkten Bmw an der Greifswalder Straße zwei verdächtige Personen bemerkt, die Richtung Straße In der Loh wegliefen. Als die Polizei eintraf, entdeckten sie, dass das Auto aufgebrochen war. Neben persönlichen Gegenständen fehlten noch die Frontscheinwerfer und das fest eingebaute Navigationssystem.

Die Täter werden wie folgt beschrieben werden:
Die Täter sind etwa 1,80 Meter groß, werden auf 39 Jahre geschätzt und sind sportlich. Zur Tatzeit trugen sie schwarze Jeans, schwarze Jacken und weiße Turnschuhe. Ein Täter hatte kurze, dunkle Haare, der andere trug eine schwarze Strickmütze.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen. Ein Tatzusammenhang mit den bereits gemeldeten Navidiebstählen in Meerbusch ist nicht auszuschließen.

 

(isf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Mit Hubschrauber und Hunden nach Navidieben gefahndet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.