| 19.29 Uhr

Am Autobahnkreuz Meerbusch
Motorradfahrer nach Unfall auf A57 in Lebensgefahr

Meerbusch. Auf der A57 zwischen Bovert und dem Autobahnkreuz Meerbusch ist es am Montagnachmittag gegen 16 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Motorradfahrer wurde lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, waren ein Motorradfahrer und vier Autos an dem Unfall beteiligt. Der 50-jährige Fahrer eines Ford-Transit hatte ein Stauende übersehen und war trotz Vollbremsung gegen einen Motorradfahrer gefahren. Der prallte gegen das vor ihm stehende Auto, das sich wiederum auf den nächsten Wagen schon. Der Motorradfahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. 

Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Um dem Helikopter die Landung zu ermöglichen, wurden die Fahrbahn in Richtung Krefeld zunächst komplett gesperrt. Der Verkehr wurde dann über die Gegenfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau

Zwei Frauen, die in dem Ford Transit saßen, wurden leicht verletzt. 

 

 

(juha/top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Am Autobahnkreuz Meerbusch: Motorradfahrer nach Unfall auf A57 in Lebensgefahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.