| 00.00 Uhr

Meerbusch
Nächste neue Ruhebank für Meerbusch

Meerbusch. Hier lässt es sich aushalten: Eine neue Sitzbank hat die Stadtverwaltung jetzt zwischen Langst-Kierst und Nierst aufgestellt. Die Stadt Meerbusch will damit die Aufenthaltsqualität in den Ortskernen und in der freien Natur weiter erhöhen. Alleine in den Jahren 2015 und 2016 sind insgesamt zusätzliche 44 Bänke im Stadtgebiet aufgestellt, teilte die Verwaltung jetzt mit. Teils seien die Bänke gespendet, teils aus dem Stadthaushalt finanziert worden. Jetzt haben Spaziergänger und Radtourer auch zwischen Langst-Kierst und Nierst Gelegenheit, bei freiem Blick in die Feldflur der Rheingemeinden ein Päuschen einzulegen.

Die Niersterin Inge Rose war mit der Idee an den Seniorenbeirat der Stadt herangetreten, an der Kreuzung von Scheidweg und dem Wirtschaftsweg Am Nierster Pfad eine Bank aufzustellen. Beiratsvorsitzender Albert Güllmann reichte den Vorschlag an die Stadtverwaltung weiter, der Servicebereich Grünflächen setzte die Idee kurzfristig um. Albert Güllmann freute sich über die schnelle Reaktion der Stadtverwaltung. "Es gibt immer wieder lebensnahe Anregungen von Senioren, die der Seniorenbeirat gerne aufgreift."

Sprechstunden bietet der Beirat in allen drei großen Stadtteilen an: jeden ersten und dritten Montag im Monat in Osterath, 10 bis 12 Uhr, Verwaltungsgebäude Bommershöfer Weg, 2, Etage, Zimmer 226, Telefon: 0178 90 92 607. Jeden zweiten Montag im Monat in Lank, 10 bis 12 Uhr, Verwaltungsgebäude, Wittenberger Str. 21, Zimmer 30, Telefon: 0178 90 92 607. Jeden vierten Montag im Monat in Büderich, 10 bis 12 Uhr, Verwaltungsgebäude Moerser Str. 28, Zimmer 2, Telefon: 0178 90 92 607. Telefon außerhalb der Sprechstunden: Fachbereich Soziale Hilfen, Jugend 02159 916 529.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Nächste neue Ruhebank für Meerbusch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.