| 00.00 Uhr

Meerbusch
Naht die Rettung für die Arche Noah?

Meerbusch. 25.000 Euro zahlt die Stadt Meerbusch bereits jährlich als Zuschuss an die Arche Noah, jetzt sollen noch einmal knapp 40.000 Euro dazu kommen: So steht es in der Vorlage für den Hauptausschuss, der am 20. Februar tagt. Demnach soll die Stadt einen Personalkostenzuschuss für die Arche übernehmen, durch den eine hauptamtliche Kraft eingestellt werden kann. Arche-Gründerin Hildegard Miedel wird in wenigen Wochen 84 Jahre alt und braucht Unterstützung. Pro Jahr wird die Arche von rund 25.000 Gästen besucht, damit gilt die Einrichtung mit ihren 150 Tieren als eine der am meist besuchten Familien-Attraktionen in der Region.
(ak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Naht die Rettung für die Arche Noah?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.