| 00.00 Uhr

Meerbusch
Neu in Lank: Broteis in den Eisdielen von De Martin

Meerbusch: Neu in Lank: Broteis in den Eisdielen von De Martin
Zeigt stolz sein neues Broteis: Dimitri De Martin. FOTO: Janning
Meerbusch. Tomaten, Zwiebeln und Oliven werden in Italien ins Eis gemischt, in Lank Ciabatta, Nutella und Sahne. Von Angelika Kirchholtes

"Was macht das Brot da auf dem Eis?" Für Dimitri De Martin, Besitzer der Eisdielen De Martin und Cortina in Lank-Latum, ist diese Frage nicht überraschend. Denn er hat in dieser Saison erstmals ein "Broteis" im Sortiment. "In Italien gibt es schon länger Broteis-Sorten, die meistens aus herzhaften Komponenten gemischt werden", erzählt der ausgebildete Eishersteller, der in der dritten Generation in Meerbusch Eis verkauft. Tomaten, Zwiebeln und Oliven sind die Zutaten, die die innovativen Eishersteller in Italien gerne für ihre neuen Eissorten verwenden.

Auf der großen Eismesse in Longarone kam De Martin mit ihnen ins Gespräch und er beschloss, es auch zu versuchen. Allerdings entschloss er sich, es zunächst mit einer süßen Variante zu probieren. Denn "die Meerbuscher sind nicht so experimentierfreudig", hat er festgestellt. Also nahm er neben dem italienischen Weißbrot, das als Ciabatta bekannt ist, ein Glas Nutella und mischte beides mit cremiger Sahne zu einem leckeren Eis zusammen. "Als meine Tochter als Testperson ein überzeugtes 'Si' dazu sagte, habe ich das Broteis ins Sortiment genommen - und es kommt gut an", erzählt De Martin. De Martin kann sich gut vorstellen, bald die Variante mit Marmelade zu versuchen.

Der Eishersteller stammt aus dem "Tal der Gelatieri", dem Val di Zoldo in den Dolomiten, aus dem ursprünglich vor rund 100 Jahren alle italienischen Eismacher nach Norden aufbrachen. Das Cortina ist seit 1975 in Lank ansässig, das Eiscafé De Martin kam 1990 dazu, als die Ortskernsanierung erfolgt war.

De Martin produziert seine Sorten selbst und verwendet nur frische Zutaten. Im Sommer gibt es mehr Fruchteissorten, die mindestens 35 Prozent Fruchtmus enthalten. Im Winter verlangen die Kunden eher Sahniges wie Zimt- oder Spekulatiuseis.

Insgesamt besteht sein Sortiment aus rund 100 Eissorten. Jeden Tag bietet der 50-jährige Eisdielenbesitzer 25 davon an. "Natürlich sind Vanille, Schokolade, Nuss und Erdbeere immer dabei, aber dazu jeden Tag auch wechselnde Sorten", sagt er.

"Meine Lieblingssorte ist Arabeschi aus Zitrone und weißer Schokolade", verrät seine Frau Marén. De Martin greift gerne Trends auf, denn Eis unterliegt wie andere Lebensmittel der Mode. So gibt es bei ihm derzeit "Oreo" nach den beliebten Keksen. Aber auch ganz Unbekanntes findet man. Wer kennt schon Marula, die Frucht, die so gerne von Elefanten gegessen wird?

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Neu in Lank: Broteis in den Eisdielen von De Martin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.