| 00.00 Uhr

Meerbusch
Neue Entwicklung in Osteraths Ortskern

Meerbusch: Neue Entwicklung in Osteraths Ortskern
Rechts der Kirche befindet sich das "Schumeckers-Haus". Hier soll sich in Kürze die Drogeriemarktkette Rossmann ansiedeln. Der Neubau bedeutet einen weiteren großen Schritt in der Entwicklung des Ortskerns. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Die Drogeriemarktkette Rossmann siedelt sich im Herzen Osteraths an. Der Mietvertrag ist bereits unterschrieben. In Kürze soll mit dem Abriss der Bestandsimmobilien begonnen werden. Treibende Kraft war die Stadtspitze. Von Sebastian Peters

Der Osterather Ortskern wird in wenigen Monaten sein Gesicht komplett verändert haben. Neue Pläne des Investors Peter Soliman sehen vor, das große Gebäude nördlich des Osterather Marktplatzes an der Hochstraße 22 abzureißen und durch eine neue Geschäftszeile zu ersetzen. Die Drogeriemarktkette Rossmann wird sich dort auf 1000 Quadratmetern Fläche ansiedeln. Das im Ort als Schumeckers-Haus bekannte Objekt war ehemals Hofanlage.

Die Verträge mit Rossmann sind laut Peter Soliman bereits unter Dach und Fach. Die dort noch ansässige Fahrschule wird in Kürze die Häuser verlassen, die Pizzeria zieht im Juni ins Ladenlokal Bommershöfer Weg 1. Danach steht der Weg frei für den Abriss. "Unsere Hoffnung ist, dass wir im Juli damit beginnen können", sagt Soliman. Der Rohbau soll demnach schon Ende 2016 fertig stehen.

Der Bauantrag bei der Stadt Meerbusch ist bereits auf dem Weg. Solimann betont, dass sich Vertreter im Meerbuscher Rat die Planung vor Ort bereits angeschaut hätten und mit den Vorschlägen generell einverstanden seien. Die Ansiedlung von Rossmann an dieser prominenten Stelle im Ort bedeute auch ein Gegengewicht zum neuen Edeka außerhalb des Ortskerns am Ostara-Gelände, sagt Peter Soliman. "Der Ort braucht so einen Markt, dieses Geschäft stärkt das Zentrum."

Das Unternehmen Dirk Rossmann GmbH ist nach dm die zweitgrößte Drogeriemarktkette in Deutschland. Das 1972 gegründete Unternehmen hat in Deutschland knapp 2000 Filialen. In Meerbusch gibt es bisher eine Rossmann-Filiale - an der Dorfstraße in Büderich.

Die Rossmann-Ansiedlung ist ein weiterer großer Schritt für die Entwicklung des Osterather Ortskerns - 20 inhabergeführte Läden befinden sich im Herzen des Stadtteils. Seit Wochen wird das baufällige Fachwerkhaus Vikarie saniert.

Jetzt nimmt sich Investor Soliman der Häuser direkt neben der Osterather Kirche St. Nikolaus an. "Zwischen Rossmann und Rewe soll der Ortskern gestärkt werden", sagt Peter Soliman, der in Büderich lebt und dessen Frau aus Osterath kommt.

Soliman betont, dass Meerbuschs Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage treibende Kraft der Entwicklung der Fläche am Marktplatz gewesen sei. Sie habe gemeinsam mit Wirtschaftsförderin Heike Reiß die Kontakte zum Unternehmen Rossmann geknüpft. "Diese Vermittlung hat Osterath sehr geholfen."

Die Notwendigkeit einer neuen Drogeriemarkt-Ansiedlung unterstreicht aus Sicht von Soliman auch die Entwicklung der Drogeriemarktlandschaft in Osterath in den vergangenen Jahren: Vor rund fünf Jahren gab es noch zwei Schlecker-Märkte in Osterath. Seit der Schlecker-Pleite allerdings gibt es keinen direkten Drogeriemarkt mehr im Ort.

Saset Tahiri, der mit seiner Pizzeria jetzt in das benachbarte Geschäftslokal Bommershöfer Weg 1 zieht, sieht den Umzug optimistisch. Seit 1996 war seine Pizzeria am Standort ansässig. "Jetzt ziehen wir um die Ecke, die Rossmann-Ansiedlung wird den ganzen Standort noch attraktiver machen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Neue Entwicklung in Osteraths Ortskern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.