| 00.00 Uhr

Meerbusch
Nierst geht mit kleinen Zielen in die Saison

Meerbusch. Bescheidenheit wird beim FC Adler großgeschrieben C-Liga-Meister Adler Nierst möchte nach dem Aufstieg in die B-Liga unbedingt den direkten Wiederabstieg vermeiden. Von Falk Janning

Mannschaft Der FC Adler Nierst geht nach der C-Liga-Meisterschaft und dem Aufstieg mit fast unverändertem Kader in die neue Spielzeit. Die Stärke der Konkurrenz in der Kreisliga B ist allerdings nur schwer einzuschätzen. Nach vier Zugängen und nur einem Abgang ist der Kader auf 20 Akteure angewachsen. "Wir sind nicht unbedingt stärker geworden, aber wir haben in der Breite zugelegt, werden Ausfälle besser kompensieren können", sagt Trainer Willi Conrads. Ein bis zwei Spieler befinden sich mit den Nierstern noch im Gespräch und könnten sich ihnen noch anschließen.

Für den Klassenneuling ist das erste Ziel der Nicht-Abstieg. "Von höheren Zielen brauchen wir gar nicht erst anfangen zu sprechen", sagt der Coach. "Es geht für uns ganz allein ums Überleben in der Liga."

Zugänge Den Nierstern schlossen sich ausnahmslos Stürmer und offensive Mittelfeldspieler an: Daniel Lucic (SV Otzenrath), Tim Freitagsmüller (zurück nach einem Jahr Pause aus beruflichen Gründen), Koray Kandewic (A-Jugend des SV Bockum) und Phillip Novak (OSV Meerbusch III).

Tobi Kühl (Umzug nach Köln).

Leistungsträger Die Mannschaft hat sich kaum verändert, die Stützen des Teams sind an Bord geblieben. Dazu kommt mit Daniel Lucic ein erfahrener Mann: Der 35-jährige Torjäger wird nicht nur Aufgaben als Spieler sondern auch als Co-Trainer übernehmen. Zu den Stützen des Teams zählen auch die beiden Keeper Christopher Daub (24) und Timo Ostermann (39), die sich im Kasten abwechseln.

Rückblick auf die vergangene Spielzeit Die Rückkehr in die B-Klasse war für die Nierster keine wirklich große Kunst, da drei Mannschaften aufstiegen. Der FC Adler beherrschte die C-Liga-Liga eindeutig und war deutlich unterfordert. Am Ende hatte er als Meister fünf Punkte Vorsprung. Allerdings war ein viel größerer Vorsprung möglich, die Schwarz-Weißen kassierten aber einige völlig unnötige Punktverluste, so wie beim 2:5 in Anrath.

Trainer Der Krefelder Willi Conrads geht in seine sechste Saison bei den Schwarz-Weißen. Zwischendurch kehrte er den Nierstern mal ein halbes Jahr lang den Rücken und schloss sich dem FC Hellas an, mit dem Ergebnis, dass Adler prompt abstieg. Zweimal - in den Spielzeiten 2009/10 und 2015/16 - gelangen Conrads mit Nierst Aufstiege in die B-Liga. Für den 61-Jährigen ist der Job in der Freien Herrlichkeit eine Herzensangelegenheit.

Stärken und Schwäche Stärke der Truppe ist der Zusammenhalt. Bester Mannschaftsteil ist die Offensive um Käpt'n Tim Helesky, der in der vergangenen Saison 18 Treffer erzielte. Ein Vorteil könnte zu Beginn sein, dass die Mannschaft zusammengeblieben ist und sich nicht einzuspielen braucht.

nächsten Testspiele SV 08 Rheydt - Adler Nierst (31. Juli, 15 Uhr, Schlossstraße 330). Adler Nierst - Rasensport Krefeld II (4. August, 19.15 Uhr, Sportplatz am Kullenberg).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Nierst geht mit kleinen Zielen in die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.