| 00.00 Uhr

Meerbusch
Oberligist TSV Meerbusch rutscht beim 1. FC Bocholt aus

Meerbusch. 1:3 verlieren die Fußballer auf tiefem Boden

Die letzten Szenen des Spiels waren symptomatisch für das ganze Spiel: 1:2 liegt Oberligist TSV Meerbusch beim 1. FC Bocholt zurück und bekommt einen Freistoß am gegnerischen Strafraum zugesprochen. Die Blau-Gelben vergeben die Chance, weil Daniel Klinger bei der Ausführung des Freistoßes ausrutscht. Daraus entwickelt sich ein Konter, den der Bocholter Dominik Göbel zum 3:1-Endstand für die Gastgeber verwandelt. Die Meerbuscher kehren damit mit leeren Händen vom ersten Punktspiel nach der Winterpauses zurück. "Völlig unnötig, wir haben viel zu leichte Gegentore kassiert", meinen die Trainer Robert Palikuca und Olivier Caillas.

Die Meerbuscher waren hochmotiviert in das Kampfspiel auf tiefem Boden gegangen, umsetzen konnten sie das nicht. Sie verloren im Mittelfeld unnötig viele Bälle und brachten sich so immer wieder in Gefahr. Aus einem Befreiungsschlag der Bocholter resultierte der 0:1-Rückstand. Der TSV war zu weit aufgerückt, Bocholts Stürmer Philipp Goris war zur Stelle und düpierte Elvedin Kaltak im TSV-Kasten. Kurz nach der Pause traf Bocholts André Bugla nach einer ähnlichen Szene zum 2:0 - TSV-Verteidiger Lukas van den Bergh hatte nicht aufgepasst und das Abseits aufgehoben. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Daniel Klinger (81.) keimte kurz Hoffnung auf, doch vergeblich. TSV: Elvedin Kaltak - Stefan Galster, Daniel Klinger, Lukas van den Bergh, Robin Kreis, Semir Purisevic, Florian Witte (Stephan Wanneck), Brian Günther (Tim Kmetsch), Jan Paul Staschik, Kerim Gürdal (Lucas Reinert), Dennis Schmidt.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Oberligist TSV Meerbusch rutscht beim 1. FC Bocholt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.