| 00.00 Uhr

Meerbusch
Osterather verpasst die Million

Meerbusch. Das Glück führte ihn nach Mallorca - und war am Ende doch einer anderen Spielerin hold. Beim SKL Millionen-Event auf der Insel winkte Klaus-Jürgen Schmitz aus Osterath der Hauptgewinn in Höhe von einer Millionen Euro. Am Ende wurden es 2000 Euro und einige unvergessliche Tage.

Schmitz war einer von 20 Kandidaten beim "Millionen Event" der SKL-Lotterie auf Mallorca und wurde unter allen Losbesitzern per Zufallsprinzip ermittelt. In Empfang genommen wurden die Kandidaten in der Sonne von den prominenten Glückspaten Lilly Becker und Francis Fulton-Smith sowie von Moderator Eric Schroth. Erst durften sich die Kandidaten nahe Palma selbst am Golfschläger probieren, dann stellten die beiden Glückspaten Lilly Becker und Francis Fulton-Smith ihr Golf-Talent für sie unter Beweis.

Für 15 Kandidaten war die "Reise ins Glück" an dieser Etappe zu Ende - unter ihnen auch Schmitz. Immerhin blieb ihm der Geld-Trostpreis und der Ausflug nach Spanien. Schmitz verabschiedete sich vom Millionengewinn - im Finale standen die Berlinerin Anke Mielitz und Mathematik-Professor André Betat aus München. Am Ende hatte die Rentnerin das nötige Glück und konnte jubeln - ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag.

Klaus Jürgen Schmitz zeigte sich schon vor dem Ausflug bescheiden: "Glück ist alles, was nicht selbstverständlich ist", sagte er. Eine intakte Familie, viele Freunde, Zusammenhalt. Seit 42 Jahren ist er bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Pro Jahr werden zwei SKL-Lotterien durchgeführt, die in jeweils sechs Spielabschnitte, so genannte Klassen, unterteilt sind. Anzahl und Höhe der Gewinne steigt von Klasse zu Klasse.

(lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Osterather verpasst die Million


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.