| 00.00 Uhr

Meerbusch
OSV hofft nach Kantersieg weiter auf den Aufstieg

Meerbusch. Der OSV Meerbusch baut seine Ungeschlagen-Serie aus und darf weiter auf die Rückkehr in die Bezirksliga hoffen: Drei Spieltage vor Saisonende feierte die Elf von Trainer Mickey Foehde durch Tore von Sebastian Wirth (3), Marco Onnertz, Benny Wirth, Sven Hein und Matthias Baumeister einen ungefährdeten 7:1 (6:0)-Sieg gegen Schlusslicht Linner SV. Der OSV Meerbusch ist die beste Rückrundenmannschaft und hat die jüngsten elf Spiele nicht verloren (neun Siege, zwei Remis).

Dennoch droht die Truppe auf der Zielgeraden der Saison am anvisierten Aufstieg zu scheitern, denn die Bürde des verkorksten Saisonstarts mit sechs Niederlage aus den ersten 13 Partien ist hoch. Nach der Hinrunde hatten die Osterather als Tabellenachter noch sieben Zähler Rückstand auf die Aufstiegsplätze und schienen sich aus Rennen um die ersten beiden Plätze schon verabschiedet zu haben. Durch ihre Erfolgsserie haben sie den Rückstand auf drei Zähler verkürzt, dennoch wird es eng: Aus den ausstehenden drei Partien brauchen sie drei Siege und müssen auf einen Patzer des SV Grefrath hoffen, der ein schweres Restprogramm hat. Er muss noch gegen den Fünften SV St. Tönis und den Sechsten SV Vorst ran sowie gegen den BV Union, aktuell Achter der A-Liga. Der OSV hat es da leichter, er muss ausnahmslos gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte antreten. Am Sonntag empfängt der OSV den noch gegen den Abstieg kämpfenden Viertletzten TSV Bockum, eine Woche später geht die Reise zum Tabellenneunten Dülkener SV und am letzten Spieltag ist der auf Platz zehn rangierende SC Rhenania Hinsbeck Gegner auf dem Krähenacker.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: OSV hofft nach Kantersieg weiter auf den Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.