| 00.00 Uhr

Meerbusch
OSV vor dem Abstiegsendspiel

Meerbusch. Die Osterather Bezirksliga-Kicker brauchen in Bracht drei Punkte für den Klassenerhalt. Eine erneute Niederlage würde den Abstieg besiegeln. Strümp empfängt St. Tönis, Büderich den SV Lohausen. Von Falk Janning

Sieg oder Abstieg! Für den OSV Meerbusch hat die Partie beim TSF Bracht (Sonntag, 15 Uhr, Am Brachter Sportplatz 2, 41379 Brüggen) schon so etwas wie Endspiel-Charakter. Sieben Spieltage vor Schluss haben die Osterather in der Bezirksliga 3 als Vorletzter acht Zähler Rückstand auf das rettende Ufer und die Brachter. Mit einem Sieg können sie den Abstand auf fünf Punkte verringern. Und eine Woche später mit einem weiteren Erfolg gegen den Tabellen-15. Fortuna Dilkrath noch näher heranrücken. "Wir sind in diesen beiden Spielen gefordert und stehen ganz klar unter Erfolgsdruck. Wenn wir die Klasse halten wollen, brauchen wir zwei Siege", sagt Co-Trainer Marcel "Fimmi" Fimmers.

Hoffnung gibt ihm und Coach Mickey Foehde, dass ihre Truppe zuletzt aufstrebende Form zeigte - sowohl bei der 0:3-Niederlage bei Tabellenführer ASV Einigkeit Süchteln, als auch beim 0:4 beim Vierten FC Aldekerk und beim 3:1-Sieg gegen TuRA Brüggen. Zuletzt beim 2:4 gegen Waldniel steigerte sich das Team nach einer schwachen ersten Halbzeit. "Im zweiten Durchgang haben sie den Abstiegskampf dann angenommen, da war deutlich Bewegung nach vorne zu sehen. Das macht uns auch Hoffnung für das anstehende Spiel", sagt Fimmers. "Wenn wir erneut so kämpferisch auftreten, ist ein Sieg möglich."

Wieder dabei ist Mittelfeldspieler Yavuz Arslan, auch Benny Witz hat das Training wieder aufgenommen und ist ein Kandidat für das Spiel. Weiterhin fallen dagegen Marek Musik mit einem Handbruch und Lukas Freitag mit einem Innenbandriss im Knie aus.

Der SSV Strümp hat sechs Punkte mehr auf dem Konto als die Osterather, ihm fehlen als Drittletzter vor dem Spiel gegen den Tabellenfünften Teutonia St. Tönis (Sonntag, 15.15 Uhr, Fouesnantplatz) zwei Punkte auf die Nicht-Abstiegsplätze. Der SSV will seine Negativserie beenden und nach nur einem Sieg aus den acht Partien dieses Jahres endlich wieder einen Dreier landen. "Mit vier Siegen aus den letzten sieben Partien wären wir gerettet", vermutet Stefan Poetters.

Der Trainer kann wieder Mehmet Yesil aufbieten, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat. Dafür fällt mit Frederic Klausner ein wichtiger Akteur aus. Der Mittelfeldspieler zog sich in der letzten Minute der Partie bei Fortuna Dilkrath am vergangenen Wochenende eine Bänderdehnung zu und braucht nun drei Wochen Pause.

Über ein unglaubliches Verletzungspech klagt der FC Büderich, der in der Bezirksliga 2 drei der jüngsten vier Partien verloren hat und somit aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden ist. Vor dem Spiel gegen den Tabellenzehnten SV Lohausen (Sonntag, 15.30 Uhr, Stadion am Eisenbrand) stehen nur zwölf Spieler aus dem Kader der Ersten zur Verfügung. "Wir haben mehr verletzte als gesunde Spieler", sagt Teammanager Dirk Hauswald. "Wir werden wieder Spieler aus der A-Jugend aufbieten müssen." Immerhin kehrt Stürmer Fabian Gombarek zurück, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat. "Mit dem Aufstieg haben wir zwar nichts zu tun, wir wollen aber trotzdem unbedingt gewinnen", sagt Hauswald. "Schließlich haben wir nach der 3:6-Niederlage noch eine Rechnung mit den Lohausenern offen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: OSV vor dem Abstiegsendspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.