| 00.00 Uhr

Meerbusch
OSV zerbricht am ersten Gegentor

Meerbusch. Bezirksliga Osterather verlieren 0:5. Auch SSV und FCB ohne Punkte Von Falk Janning

Rückschlag für den OSV Meerbusch im Kampf um dem Ligaverbleib in der Bezirksliga 3: Mit 0:5 (0:1)unterliegt die Truppe von Trainer Micky Foehde beim 1. FC Mönchengladbach II, der sich durch seinen Erfolg endgültig aller Sorgen entledigt. Sechs Punkte Rückstand haben die Osterather bei fünf noch ausstehenden Partien. Ein Sieg hätte sie auf Schlagdistanz zum rettenden Ufer gebracht.

Die Blau-Weißen waren gut in die Partie gestartet, sie besaßen Riesenchancen in der dritten, sechsten und 13. Minute. "Wenn wir eine dieser Gelegenheiten nutzen, läuft das Spiel ganz anders", sagte Co-Trainer Marcel Fimmers nach dem Abpfiff. Stattdessen gingen die Gäste mit der ersten Torchance in Führung (19., Marcel Müller). Die Heimmannschaft brach dann in der zweiten Halbzeit auseinander und kapitulierte, als sie nach einem Fehler im Spielaufbau den Treffer zum 0:2 (65., Marcel Müller) kassierte. Die Gäste hatten nun leichtes Spiel gegen den demoralisierten OSV. Müller mit seinem dritten Treffer (70.) sowie Philip Brandner (76.) und Banguora Karambno (79.) erhöhten auf 5:0. OSV: Martin Bartz - Dennis Höffler, Matthias Baumeister, Michel Lorencic (49. Kevin Eschweiler), Steve Tolkmitt, Fabian Schröter - Andreas Rosenthal, Batuhan Cihaner (64. Peer Petry) , Uwe Hagedorn - Sven Hein, Dennis Förster.

Der SSV Strümp wartet weiter auf seinen ersten Auswärtssieg in diesem Jahr: Beim kämpferisch überzeugenden VfB Uerdingen unterliegen sie mit 2:3 (1:1). Zweimal glich Angreifer Dominik Blömer (42., 57.) die Rückstände (39., 56.) postwenden wieder aus. Nach dem Treffer zum 2:3 (67., Giulio Wies) kamen die Rothosen aber nicht mehr zurück und blieben damit auf dem Relegationsplatz.

Dem FC Büderich gehen die Spieler aus. Mit nur zehn Akteuren aus dem Kader der Ersten fuhr er zum SSV Berghausen und kassierte dort mit 0:1 (0:1) die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Riesig ist das Lazarett der Blau-Schwarzen, nun waren auch noch Benedikt Niesen (fünfte Gelbe Karte), Kevin Holland (Knieverletzung) und Lucas Wienands (privat verhindert) ausgefallen.

Die Büdericher fuhren als Außenseiter zum Tabellendritten und waren um Schadensbegrenzung bemüht. "Die Niederlage war keine Überraschung und letztendlich verdient, aber es war mehr drin als wir für möglich gehalten hatten, weil wir überraschenderweise gut mithielten", sagte Teammanager Dirk Hauswald. Den Büderichern fehlte zwar wegen der vielen Ausfälle im Spiel nach vorne die Durchschlagskraft, doch sie verteidigten gut. "Mit etwas Glück wären wir mit einem 0:0 nach Hause gefahren." Das klappte nicht, weil Dennis Haarmann für Berghausen das Goldene Tor erzielte (28.). "Ein absolut vermeidbarer Treffer", so Hauswald. FCB: Christian Lehmann - Julian Goroncy, Max Bauermeister, Janik Jülch, Bastian Fröhlich - Pablo Jülch, Denis Hauswald, Tobias Koß - Mikolaj Mirizzi, Adrian Brors, Fabian Gombarek.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: OSV zerbricht am ersten Gegentor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.