| 00.00 Uhr

Meerbusch
OTV-Volleyballer demonstrieren Stärke

Meerbusch. Die Osterather gewinnen 3:0 gegen den Dürener TV und machen sich im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga noch Hoffnungen. Mit Neptun Aachen liefern sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Platz. Von Falk Janning

Die Osterather Volleyballer biegen im Kampf um den Aufstieg gut gerüstet auf die Zielgerade der Saison ein: Karnevalssamstag landeten sie einen klaren 3:0 (25:9, 25:18, 25:10)-Sieg gegen den Dürener TV III und demonstrierten bei dem deutlichen Erfolg gegen einen allerdings schwachen Gegner ihre derzeit gute Form. In der Tabelle der Landesliga 2 können sie den direkten Aufstiegsplatz zwar nicht mehr erreichen, den Rheinkraft Neuss (31 Punkte) mit großem Vorsprung einnimmt. Doch die Truppe von Trainer Lars Wolpers ist zuversichtlich, den Sprung in die Verbandsliga noch über die Relegation schaffen zu können.

Dazu müssen sie aber das Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem punktgleichen SV Neptun Aachen für sich entscheiden (beide Teams haben 24 Punkte auf dem Konto). Das wird wegen des schweren Restprogramms nicht einfach. "Bislang haben wir in der Rückrunde nur Pflichtaufgaben zu erledigen gehabt, jetzt wird es für uns ernst", sagt Mannschaftssprecher Thomas Bressler. Im nächsten Spiel in zwei Wochen messen sich die Osterather zunächst mit Tabellenführer Rheinkraft II. Und in drei Wochen, am vorletzten Spieltag, treffen mit dem OTV und Neptun Aachen der Zweite und Dritte im direkten Duell aufeinander. In der letzten Partie geht es für den OTV schließlich gegen das viertplatzierte Post Telekom SV Aachen III.

"Wir werden mindestens die beiden Spiele gegen die Aachener Klubs gewinnen müssen, um in der Abschlusstabelle Zweiter zu werden", vermutet Bressler. "In zwei Wochen werden wir aber zunächst einmal versuchen, auch das Spiel gegen Rheinkraft II zu gewinnen. Wenn uns das gelingt, hätten wir eine gute Ausgangsposition. Wir haben die jüngsten drei Partien sehr ordentlich gespielt, sind gut drauf und sehr optimistisch. Warum sollte uns durch einen Sieg über Rheinkraft nicht etwas gelingen, was in dieser Saison bislang noch keiner Mannschaft gelungen ist?"

Sorgen bereitet den Volleyballern des OTV die Verletzung von Philipp Kleidt, der mit einer Innenbandblessur voraussichtlich noch drei, vier Wochen ausfallen wird. "Vielleicht ist er im letzten Punktspiel gegen Post Telekom Aachen wieder dabei", sagt Bressler. "Auf jeden Fall könnte er dann im Falle einer Relegation mitspielen, die erst im April stattfinden würde." Die Gegner in der Relegation wären der Drittletzte der Verbandsliga und der Vize-Meister der Parallelgruppe der Landesliga.

Damen verlieren beim Ersten

Kaum noch abwenden können die Volleyball-Damen des OTV den Abstieg. Dabei zeigte sich der Tabellenletzte der Landesliga 4 gegen Spitzenreiter DJK Rheinkraft Neuss am Samstagnachmittag stark verbessert, unterlag aber dennoch mit 1:3 (24:26, 12:25, 25:23, 17:25). Mit einer ähnlich starken Leistung wie gegen Neuss, hätte die Truppe Chancen, noch das ein oder andere Spiel im Saisonendspurt gewinnen zu können. Zum Klassenerhalt würde das aber höchst wahrscheinlich dennoch nicht reichen, da der Rückstand auf das rettende Ufer schon sieben Punkte beträgt. Bislang haben die OTV-Damen erst eine Partie gewonnen. Um den Ligaverbleib zu erreichen, müssten sie schon mindestens drei der vier Partien gegen den Verberger TV, Rheinkraft Neuss IV, den Mönchengladbacher TV und Bayer Dormagen II gewinnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: OTV-Volleyballer demonstrieren Stärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.