| 00.00 Uhr

Meerbusch
OTV-Volleyballer haben den Aufstieg im Visier

Meerbusch. Heute ist für die Osterather Saisonauftakt in der Landesliga. Sie treten in Dormagen gegen VSC Grevenbroich an

Osteraths Volleyballer haben sich für die neue Spielzeit in der Landesliga viel vorgenommen. Im zweiten Anlauf möchten sie den Aufstieg in die Verbandsliga schaffen, den sie in der vergangenen Saison im Schlussspurt noch vermasselt hatten.

Drei Spieltage vor dem Saisonende führte der OTV noch die Tabelle an, war dann aber aus allen Träumen gerissen worden, als er durch zwei Niederlagen in den letzten beiden Partien der Saison noch an dem bereits sicher geglaubten direkten Durchmarsch scheiterte und auf den vierten Platz in der Endabrechnung zurückfiel. Schwer fällt dem OTV allerdings, die Stärke der Liga einzuschätzen, da der Verband ihn im vergangenen Jahr der Duisburger Staffel und in der anstehenden Saison der Aachen-Dormagener Staffel zuwies. "Unser großer Vorteil ist, dass die Truppe sich nicht einzuspielen braucht, weil sie fast unverändert zusammen geblieben ist", sagt Kapitän und Diagonalangreifer Thomas Bressler. Einziger Zugang ist beim OTV der 16-jährige Max Holbusz, der aus der eigenen A-Jugend in den Kader der ersten Herren aufrückte. Einen Abgang verzeichnen die Blau-Weißen nicht. Sorgen bereitet allein noch der Handbruch von Manuel Abels. Beim Saisonauftakt heute in Dormagen gegen die VSC Grevenbroich wird der Libero definitiv nicht dabei sein. Die Osterather hoffen, dass er dann am zweiten Spieltag wieder einsatzfähig ist, der nach einer fünfwöchigen Pause erst Ende Oktober über die Bühne geht.

Die Mannschaft habe über die spielfreien Sommermonate ausgiebig trainiert und sei topfit, so der Käpitän. "Wir haben einen Schwerpunkt der Trainingsarbeit darauf gelegt, variabler agieren zu können. Im vergangenen Jahr haben wir fast ausschließlich von unserem Spiel über die starken Außen Christoph Schütz, Dirk Klasen und Stefan Muno gelebt und waren dadurch ausrechenbar", sagt er. Sie seien jetzt auch in der Lage, das Spiel über die Mittelangreifer um den starken Stefan Bungter zu beherrschen. Die Möglichkeit dazu bekommen die Osterather durch die Rückkehr von Bastian Lange nach einem Jahr im Ausland und den aus der Jugend aufrückenden Max Holbusz.

Die Mannschaft hat unter Lars Wolpers (39) eine gute spielerische Entwicklung gemacht Der Coach übernahm sie in der Bezirksliga, führte sie zum Aufstieg und strebt nun den zweiten Aufstieg in der dritten Saison an. "Unsere Stärke ist der Teamgeist", so Bressler. "Wir hoffen, dass auch die Variabilität in unserem Spiel zu einer unserer Stärken wird. "Bei einem Vorbereitungsturnier bestätigte das Team den guten Eindruck und erreichte im Neunerfeld den dritten Platz. Nun kommt es auf einen guten Saisonstart an. Heute um 16.30 Uhr geht es los in der Landesliga-Staffel 1. Der OTV trifft auf den VSC Grevenbroich (Kreis-Berufsschulhalle, Willy-Brandt-Platz, Dormagen).

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: OTV-Volleyballer haben den Aufstieg im Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.