| 15.11 Uhr

Meerbusch
Polizei rupft Hanf-Pflanzen

Meerbusch: Polizei rupft Hanf-Pflanzen
Die Hanfpflanzen mussten weichen. FOTO: TN
Meerbusch. Nachdem die Rheinische Post über die Hanfpflanzen nahe des Modellflughafens in Büderich berichtet hatte, rupften Polizisten der Wache Meerbusch am Vormittag die Pflanzen aus.

Bislang steht nicht fest, ob es sich um wilden Hanf handelt oder ob ein Meerbuscher als Guerilla-Aktion eventuell den Hanf zum Eigenbedarf angepflanzt hat.

RP-Leser kommentieren den Fund eifrig auf Facebook und berichten, dass es auch an anderen Stellen schon Pflanzen gegeben habe.

Juristisch handelt es sich beim wilden Anpflanzen auf jeden Fall um eine Straftat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Polizei rupft Hanf-Pflanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.