| 06.25 Uhr

Meerbusch
Polizei stellt Duo nach Verfolgungsjagd

Meerbusch: Polizei stellt Duo nach Verfolgungsjagd
Zwei Polizeibeamte verhaften den 35-jährigen BMW-Fahrer, der sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hatte. Er soll mit einer Komplizin versucht haben, in Strümp ein Konto unter Angabe falscher Personalien zu eröffnen. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Nach einem missglückten Betrugsversuch rasten ein 35-jähriger Mann und eine 39-jährige Frau in einem BMW durch Büderich. Der Polizei gelang es, das Duo festzunehmen

Sie bretterten auf der Flucht mit ihrem 1er-BMW über den Gehweg, fuhren mit hohem Tempo rückwärts, rammten ein weiteres Fahrzeug - aber am Ende wurden sie doch festgenommen: Gestern Vormittag hat die Polizei zwei mutmaßliche Betrüger nach einer spektakulären Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen von Strümp nach Büderich in Höhe des ehemaligen Bauhof-Geländes an der Moerser Straße verhaftet. Verletzt wurde niemand.

"Kurz nach 10 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Betrugsversuch", berichtet Polizeisprecherin Daniela Dässel. "Die Tatverdächtigen, ein Mann und eine Frau, wollten unter Angabe falscher Personalien ein Konto bei einem Geldinstitut eröffnen." Doch die Angestellten einer Postfiliale in einem Schreibwarengeschäft in Strümp bemerkten die Fälschung, benachrichtigten die Polizei.

Die rasantesten Verfolgungsjagden in der Region 2015

Als das Pärchen merkte, dass es mit der Kontoeröffnung nichts werden würde, verließ es zügig die Filiale. "Zeugen hatten sich das Kennzeichen des genutzten Autos gemerkt und es der alarmierten Polizei durchgegeben", so Dässel. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte den gesuchten 1er-BMW mit Viersener Kennzeichen an der Moerser Straße feststellen. "Als die Polizisten den Wagen anhalten und kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas", berichtete die Polizeisprecherin.

Dabei wechselte das Fluchtauto auch die Richtung. Zunächst fuhr es aus Richtung Strümp nach Büderich, dann von Büderich Richtung Haus Meer. Auf der Moerser Straße wendete der Wagen laut Augenzeugenberichten in hohem Tempo und steuerte dann das Gelände des ehemaligen Bauhofs an. Dort kollidierte der Wagen mit einem Fahrzeug, das gerade aus der Einfahrt steuerte.

Fotos: Verfolgungsjagd durchs Rheinland FOTO: Daniel Bothe

"Das Paar sprang heraus und setzte seine Flucht zu Fuß fort", erklärte die Polizeisprecherin. Doch die 39 Jahre alte Frau und der 35 Jahre alte Fahrer des BWM kamen nicht weit. Nach kurzem Sprint nahmen die Polizisten zunächst die Frau, anschließend den Mann fest. "Im Auto und auf dem zurückgelegten Fluchtweg fanden die Beamten Dokumente, die den Verdacht erhärten, dass das Duo in betrügerischer Absicht versucht hatten, ein Konto zu eröffnen". Beide Festgenommenen waren bereits in der Vergangenheit mit ähnlichen Delikten aufgefallen.

Neben dem Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betrugs muss sich der 35-jährige Beschuldigte auch noch wegen Verkehrsgefährdung, Verkehrsunfallflucht und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Einen Überblick über die rasantesten Verfolgungsjagden in der Region haben wir hier zusammengestellt. 

(th/isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.