| 00.00 Uhr

Meerbusch
Polizei warnt Senioren vor Taschendieben

Meerbusch. Im Rhein-Kreis Neuss werden der Polizei immer wieder Fälle von Taschendiebstählen bekannt, bei denen der Verdacht besteht, dass die Täter ihre Opfer bereits beim Geldabheben beobachtet haben, um anschließend bei günstiger Gelegenheit "zuzugreifen". In Dormagen erbeuteten Diebe in einem Fall sogar 30.000 Euro, die kurz zuvor bei einem Kreditinstitut an die Kontoinhaberin ausgezahlt worden waren. In Neuss stahlen Täter 2000 beim Griff in die Tasche einer Seniorin.

Taschendiebe, so die Polizei, suchen regelmäßig engen Kontakt, entweder im Gedränge (z.B. im Aufzug oder in öffentlichen Verkehrsmitteln) oder unter einem Vorwand (z.B. der Bitte Geld zu wechseln, oder den Weg auf einer Karte zu erklären). Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss geht an 365 Tagen im Jahr gegen Taschendiebe vor. Mit der Aktion "Augen auf und Tasche zu!" sollen potentielle Opfer auf die Gefahr von Diebstählen aufmerksam gemacht werden und Tipps zum Schutz vermittelt bekommen. Weitere Tipps unter www.rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-taschendiebe oder unter Telefon 02131-3000.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Polizei warnt Senioren vor Taschendieben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.