| 16.17 Uhr

Meerbusch
Polizisten jagen Hirsch durch die Straßen

Meerbusch: Polizisten jagen Hirsch durch die Straßen
Laut Polizei soll sich das offenbar äußerst scheue Hirschkitz im Innern des roten Kreises befinden. FOTO: Polizei/RP
Meerbusch. Ein Hirschkitz hielt am Mittwochmorgen die Polizei auf Trab: Das Tier lief über die Straßen in Büderich und fraß sich in den Vorgärten durch. 

Gegen 6.40 Uhr wurde das Tier der Polizei Meerbusch gemeldet. Das Hirschkitz hatte sich in die Innenstadt verirrt  und lief über die Necklenbroicher Straße / Am Eichenkreuz in Büderich. Hier fraß das Tier von den Pflanzen in den anliegenden Vorgärten, berichtet die Polizei. Da eine Gefahr für den fließenden Verkehr nicht auszuschließen war, mussten die Ordnungshüter eingreifen.

Mit Unterstützung eines Jägers gelang es schließlich, das Tier unversehrt mit einem Netz einzufangen und in ein Wildgehege zu bringen. Die Polizisten vermuten, dass das Tier aus einer Zuchthaltung stammt.

Kuriose Tierrettungen in Düsseldorf 2014 FOTO: Feuerwehr

Update der Redaktion: Fälschlicherweise wurde zunächst über ein Rehkitz berichtet, es handelt sich jedoch um ein Hirschkitz.  

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Polizisten jagen Hirsch durch die Straßen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.