| 00.00 Uhr

Meerbusch
Polo überschlägt sich - Retter befreien eingeklemmten Beifahrer

Meerbusch: Polo überschlägt sich - Retter befreien eingeklemmten Beifahrer
Aus diesem Auto musste der eingeklemmte Beifahrer befreit werden. FOTO: FF
Meerbusch. Aus bislang ungeklärter Ursache sind an Heiligabend um 19.20 Uhr zwei Autos - ein Audi A6 und ein Polo - auf der A57 Höhe Geismühle aufeinander gefahren. Dabei überschlug sich der Polo, in dem zwei Personen saßen. Der Beifahrer wurde im Wagen eingeklemmt.

Der Fahrer konnte sich selbst befreien und wurde sofort vom Rettungsdienst betreut. Die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch, die zu dem Unfall gerufen worden war, trennte zur Rettung des eingeklemmten Beifahrers beide Fahrzeugtüren mit hydraulischem Rettungsgerät von der Karosserie ab und hob das Fahrzeug leicht an.

Nach rund 15 Minuten war der Beifahrer, der während der gesamten Rettungsaktion ansprechbar war und medizinisch versorgt wurde, aus dem Polo befreit und konnte im Rettungswagen weiter behandelt werden. Die zwei Insassen des Polos kamen ebenso wie der Audifahrer, bei dem der Verdacht auf einen Schock bestand, zur weiteren Untersuchung und Versorgung ins Krankenhaus.

Die Meerbuscher Feuerwehr leuchtete die Autobahn für die Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei noch bis etwa 21.15 Uhr aus. Bei diesem Unfall waren der Löschzug Osterath mit 37 Einsatzkräften, fünf Fahrzeugen, der Führungsdienst der Feuerwehr Meerbusch sowie drei Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz.

Ansonsten vermeldet die Feuerwehr Meerbusch ein ruhiges Weihnachtsfest ohne große Einsätze. "Alles ruhig", so ein Sprecher gestern auf Anfrage.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Polo überschlägt sich - Retter befreien eingeklemmten Beifahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.