| 00.00 Uhr

Meerbusch
Positive Zeichen bei den Bezirksligisten

Meerbusch. SSV Strümp und FC Büderich wollen am Wochenende erneut punkten. OSV Meerbusch überzeugt trotz Niederlage. Von Falk Janning

Einen großen Schritt heraus aus dem Tabellenkeller kann am heutigen Freitag (20 Uhr, Sportplatz Haversloh, 41366 Schwalmtal) Bezirksligist SSV Strümp machen: Die Rothosen, die sich durch drei Siege aus den jüngsten vier Partien auf den 13. Platz verbessert und die Abstiegsränge verlassen haben, treten in einer vorgezogenen Partie beim Drittletzten SC Waldniel an. Mit einem weiteren Sieg kann die Mannschaft von Trainer Stefan Poetters den Vorsprung auf die Grenzländer auf vier Zähler vergrößern und würde sogar in Schlagdistanz zu den Mittelfeldplätzen kommen.

"Wir wollen den Schwung aus unserer Erfolgsserie mitnehmen und besitzen wieder das nötige Selbstvertrauen", sagt der Coach, der aber mit Hochachtung von den Gastgebern spricht. "Ein Sieg wird kein Selbstläufer. Waldniel hat in dieser Saison schon einige respektable Ergebnisse erzielt. Wir dürfen unseren Gegner nicht unterschätzen", sagt er. Der SCW habe eine kampfstarke Truppe dabei, die besser ist, als es ihr Tabellenplatz vermuten lässt. Seinen Schützlingen will er mit auf den Weg geben, dass sie "nur über den Kampf eine Chance haben". Verzichten müssen die Strümper auf Nick Marbach und Tobias Wimmers, die beide an einer Zerrung laborieren. Verbessert hat sich in den vergangenen Wochen auch die Situation beim Bezirksliga-Neuling FC Büderich, der nach hervorragendem Start abgestürzt war. Nach dem Weggang von Trainer Raimund Schleszies hat sich die Truppe erholt, hat unter Interimscoach Dirk Hauswald sieben von neun möglichen Zählern geholt und ist auf den neunten Platz geklettert. Am Sonntag (16 Uhr, Reuschenberger Straße, 41472 Neuss) geht die Reise zur Holzheimer SG, die drei Zähler weniger auf dem Konto hat und auf Platz 13 rangiert. "Wir fahren guter Dinge nach Holzheim", sagt Dirk Hauswald, der seiner Truppe vor allem in Sachen Disziplin vertrauen kann.

Bedrohlich ist die Situation beim OSV Meerbusch: Nach neun sieglosen Partien (zwei Remis, sieben Niederlagen) ist die Elf auf den vorletzten Platz zurückgefallen und hat einen Fünf-Punkte-Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen. Vor der Partie beim VfB Uerdingen am Sonntag (16 Uhr, Rundweg, 47829 Krefeld) ist die Stimmung am Krähenacker dennoch positiv.

"Die Jungs haben in den vergangenen Wochen gut gearbeitet und bringen auch auf dem Platz verbesserte Leistungen", sagt Co-Trainer Marcel Fimmers. Am vergangenen Wochenende erlebte er gegen den VfL Tönisberg eine höchst unglückliche 1:3-Niederlage seiner Elf. "Das Spiel hätte auch andersherum laufen können. Da hat die Mannschaft gezeigt, dass sie an sich glaubt. Wir Trainer sind trotz der Niederlage sehr zufrieden mit der Entwicklung."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Positive Zeichen bei den Bezirksligisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.