| 00.00 Uhr

Meerbusch
Praktische Hilfen bei schwierigen Pflegesituationen

Meerbusch: Praktische Hilfen bei schwierigen Pflegesituationen
Um die Pflege eines Angehörigen geht es in einem neuen Gesprächskreis.
Meerbusch. St.-Mauritius-Therapieklinik startet am Dienstag, 8. Dezember, einen Gesprächskreis für Menschen mit pflegebedürftigen Angehörigen

Einen Angehörigen zu pflegen ist eine körperlich und seelisch anspruchsvolle Aufgabe. Die hohe emotionale Belastung führt oft zu einem Wechselbad der Gefühle. Mitgefühl, Verantwortung, Trauer, Hilflosigkeit und auch Wut wechseln einander ab. Diese Gefühle brauchen einen Raum. Gesprächskreise können hierfür ein Forum bieten und praktische Hilfen im Umgang mit schwierigen Pflegesituationen vermitteln. In der St.-Mauritius-Therapieklinik startet ein solcher Gesprächskreis unter Leitung der Pflegeberaterin Birgit Grüntjens am Dienstag, 8. Dezember, um 18 Uhr.

Folgetermine finden einmal monatlich statt oder werden auf Anfrage vermittelt. Veranstaltungsort ist der Vortragsraum der Kinderklinik (Erdgeschoss P0.03) der St.-Mauritius-Therapieklinik, Strümper Straße 111, in Osterath. Ulrich Pechel, Pflegedienstleiter der St.-Mauritius-Therapieklinik in Osterath erklärt: "Der Austausch mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen ist von unschätzbarem Wert. Situationen können durchgespielt und Erfahrungen weitergegeben werden." Neben dem Umgang mit alltäglichen Fallbeispielen gibt es Tipps zur Bewältigung schwieriger Lagen mit pflegebedürftigen Angehörigen.

Die Teilnahme an dem Gesprächskreis ist gratis. Weitere Termine, Informationen und Anmeldung unter Telefon 0157 5553391 oder per E-Mail an birgit.gruentjens@stmtk.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Praktische Hilfen bei schwierigen Pflegesituationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.