| 00.00 Uhr

Meerbusch
Premiere: Erste "Heimtierwelt" lockt 5000 Besucher

Meerbusch. Eine Messe, bei der ausdrücklich begleitende Hunde erlaubt waren: Das ließen sich die Besucher der Heimtierwelt nicht zweimal sagen. So kamen zusätzlich zu den 5000 Besuchern gleich 1200 Hunde mit aufs Gelände.

Zwei Tage lang fand in der Alten Schmiedehalle auf dem Gelände des Areal Böhler an der Stadtgrenze von Düsseldorf und Meerbusch die neue Messe "Heimtierwelt" mit 120 Ausstellern statt. "Wir haben ganz bewusst darauf verzichtet, lebende Tiere auszustellen", erklärt Veranstalter Stephan Schlüter das Messe-Konzept. Darum lagen überall nur Stofftiere: Plüschhamster in den Käfigen oder Stoffkatzen in den Filzhöhlen. Natürlich gab es trotzdem genug echte Tiere zu erleben: Ein Hütehund demonstrierte eindrucksvoll, wie er eine Schar von Gänsen in Schach hält, und beim Dog-Dancing zeigten andere Hunde ihr Können. Und dann war da ja auch noch Sir Henry, einer der berühmtesten Vertreter der Mops-Gattung. Besitzerin ist PR-Beraterin Uschi Ackermann aus München, die um ihren Mops gleich eine ganze Kollektion mit Körbchen, Napf und Gummibärchen entworfen hat. Sir Henry wurde sogar schon in Meißen-Porzellan gegossen und hängt als Kette am Hals von Frauchen. Ansonsten ging es bei der Messe um gute Erziehung, Accessoires wie schicke Leinen oder wärmende Mäntel (für Hunde), um Trends bei der Ernährung (getreidefrei ist gerade angesagt) und Freizeitaktivitäten. Und um tierische Gesundheit: Sänger und Schauspieler Oli P. selbst Inhaber eines Delikatessengeschäfts für Hunde, erklärte die richtige Methode, einem verletzten Tier Erste Hilfe zu leisten.

(ak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Premiere: Erste "Heimtierwelt" lockt 5000 Besucher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.