| 00.00 Uhr

Meerbusch
Presbyter-Wahl mit Programm

Meerbusch. Die Gemeinden im Kirchenkreis Krefeld-Viersen - dazu gehört auch Meerbusch - wählen ihr Presbyterium neu. Insgesamt 19 von 26 Gemeinden stimmen ab. Vor vier Jahren konnten nur elf Gemeinden ausreichend Kandidatinnen und Kandidaten finden, um eine Wahl durchzuführen.

An dem Tag wird darum in den Kirchen ein Programm geboten, abends finden dann Wahlpartys statt. So findet in der Versöhnungskirche in Strümp nach dem "Gottesdienst für alle Generationen" mit dem Teeniechor der Gemeinde um 9.30 Uhr ein gemeinsames Frühstück mit einer Mitmachaktion der Kinderkirchenkinder (ab 10.30 Uhr) statt, von 12 bis 14 Uhr sind Mitarbeiterinnen der Flüchtlingshilfe mit einem Informationsstand vor Ort, von 14.30 bis 17 Uhr sind alle zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Um 15 Uhr werden der Kinderchor und der Seniorensingkreis auftreten unter dem Motto "Jung und Alt singen gemeinsam", um 16 Uhr bringen die Jam Voices neue und bekannte Gospels und Melodien aus Musicals und Rock und Pop.

In der Kreuzkirche in Lank findet um 11 Uhr ein Gottesdienst für alle Generationen unter dem Titel "Herz ist Trumpf" statt, den Kinder und Erzieherinnen des Evangelischen Kindergartens mitgestalten. Danach können Kinder an einem Malwettbewerb zum Thema "Meine Kirche der Zukunft!" teilnehmen und vor Ort ihr Bild malen - die Siegerehrung aller Werke findet um 16 Uhr statt. In der Zwischenzeit können sich alle ab 14.30 Uhr an der Musik des Posaunenchores erfreuen, sich in der Zeit von 15 bis 17 Uhr im Kirchencafé selbst gebackenen Kuchen und Kaffee schmecken lassen und sich um 15.30 Uhr ein Märchentheaterstück der Kinder ansehen. Von 17 bis 18 Uhr besteht für alle die Möglichkeit, mit der Kantorei zu singen, bevor es spannend wird und alle abgegebenen Stimmen der beiden Wahllokale in der Kreuzkirche öffentlich ausgezählt werden.

In diesem Jahr kandidieren 300 Frauen und Männer für 263 Presbyteriumsplätze. In fünf Gemeinden des Kirchenkreises Krefeld-Viersen, darunter einer in Meerbusch, gibt es jeweils vier Kandidaten mehr als zu besetzende Stellen: in der Emmaus-Kirchengemeinde (drei Stimmbezirke), in Lank, in Lobberich und in Viersen. In der Pauluskirchengemeinde in Krefeld stehen drei Kandidaten mehr zur Wahl als letztlich benötigt werden.

Insgesamt kandidieren mehr Frauen (187) als Männer (147). Die Presbyter, die sich am Sonntag zur Wahl stellen, müssen in den kommenden vier Jahren auch über nötige Einsparungen abstimmen. "Im Jahr 2025 sind für Meerbusch noch drei Pfarrstellen vorgesehen statt der bisherigen fünf vollen Stellen", hatte Pfarrer Wilfried Pahlke bereits Anfang Februar angekündigt. Langfristig werden die drei Gemeinden Büderich, Lank und Osterath zusammenwachsen.

In den neuen Presbyterien soll künftig jeweils ein Mitglied für diakonische Aufgaben zuständig sein, so Pfarrerin Heike Gabernig aus Lank.

Pfarrerin Birgit Schniewind aus Osterath aber unterstreicht die Probleme, überhaupt Ehrenamtler zu finden, die sich ins Presbyterium wählen lassen: "Viele junge Mütter und Väter ziehen sich während der intensiven Familienphase aus dem Ehrenamt zurück."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Presbyter-Wahl mit Programm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.