| 00.00 Uhr

Meerbusch
Rückblick auf das Kunstschaffen der Familie Franke

Meerbusch. Das Kunstschaffen von Karl Franke wurde bereits in einer Retrospektive anlässlich seines 100. Geburtstages im Alten Küsterhaus gewürdigt. Jetzt aber nimmt Sohn Reimund diesen runden Geburtstag des Vaters zum Anlass, um in seinem Strümper Atelier Rückblick auf das künstlerische Werk der Familie zu halten. Dort sind auch Bilder der Malerin Maria Franke (1913-2009) zu sehen. Nach ihrem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf widmete sie sich der Kunst und gehörte 1978 mit ihrem Mann Karl (1917-2009) zu den Gründungsmitgliedern des Vereins "Meerbuscher Künstler". Im Atelier aber sind auch Beispiele des breitgefächerten Werkes von Reimund Franke zu sehen. Der Meerbuscher Künstler studierte an der Folkwangschule Essen und war als Gastdozent an der Fachhochschule in Würzburg tätig. Er befasst sich mit alten Kulturen und Religionen, archaischen Formen und Symbolen. In Radierungen, Objekten und Bronzen verarbeitet er die Überlieferungen mystischer Symbolkraft.

Öffnungszeiten 25. November, 2. und 9. Dezember, 15-17 Uhr, sowie 26. November, 3. und 10. Dezember, 15-18 Uhr. Auf der Gath 44.

(mgö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Rückblick auf das Kunstschaffen der Familie Franke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.