| 10.41 Uhr

Das Wochenende
Rumba und Flamenco mit Salao

Meerbusch. Das Gartencenter Toni Selders an der Badendonker Straße in Büderich öffnet morgen wieder seine Türen für Live-Musik: Um 20 Uhr wollen die Musiker von Salao mit Rhythmen aus Lateinamerika und Spanien noch einmal sommerlich-südländisches Flair ins Rheinland bringen. "Wir kommen immer wieder gerne ins Gartencenter. Das ist für uns ein Heimspiel", sagt Sänger und Gitarrist Christoph Burchartz. Der Meerbuscher ist Frontmann der Band und will mit seinen Ansagen und kleinen Anekdoten auch zwischen den Songs für eine locker spanische Atmosphäre sorgen.

Mit von der Partie ist auch sein Bruder Nicolai. "Hätte uns jemand vor 20 Jahren gesagt, dass wir mal zusammen Musik machen, hätten wir ihn ausgelacht," sagen beide. Mittlerweile stehen die Brüder jedoch nicht nur bei Salao nebeneinander auf der Bühne, sondern sind auch als Duo erfolgreich unterwegs. Ebenfalls fester Bestandteil der Band sind Elmar Stolley (Cajon) und Olaf Buttler (Bass), die sich in Düsseldorf auch in anderen Combos bereits einen Namen gemacht haben. Bei einem spanischen Abend darf der Flamenco nicht fehlen: Flamenco-Tänzerin Carla Beiersdörfer, die in Köln eine Tanzschule betreibt, kommt nach Büderich.

Mit ihren Choreographien, feurig-spanischen Outfits, Fächer und Manton will sie das Publikum direkt nach Spanien entführen. Salao spielt neben Klassikern wie Besame Mucho oder El Mariachi auch Stücke von Juanes, Paco de Lucia oder Buena Vista Social Club und will auch den ein oder anderen Rocksong in eine spanische Rumba verwandeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Wochenende: Rumba und Flamenco mit Salao


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.