| 00.00 Uhr

Meerbusch
Sanierung des Kanalnetzes in Osterath geht weiter

Meerbusch. In Osterath geht die Sanierung des Kanalnetzes weiter. Nach dem ersten Bauabschnitt im Gebiet "Mühlenfeld" sind jetzt reparaturbedürftige Stellen in den so genannten Haltungen an der Reihe. "Haltung" nennen die Tiefbauer die Verbindungsstrecke eines Abwasserkanal" zwischen zwei Schächten. Hierzu muss das von der Stadt beauftragte Tiefbauunternehmen insgesamt 23 Baugruben ausbaggern. An diesen Stellen ist die Sanierung der Kanalschäden nicht möglich, ohne die Rohre freizulegen. Für den neuen Bauabschnitt nimmt die Stadt Meerbusch rund 225.000 Euro in die Hand, gearbeitet wird rund drei Monate. Betroffen sind folgende Straßen: Schweinheimer Weg mit zwei Baugruben, Pestalozzistraße mit drei Baugruben, Fröbelstraße (zwei), Görresstraße (fünf), Rudolf-Lensing-Ring (drei), Neuer Weg (zwei), Bovert (zwei) sowie Uerdinger Gerichtsweg, Camesstraße, Kevelaer Weg und Gelvenweg mit jeweils einer Baugrube. Auf der Internetseite der Stadt Meerbusch (www.meerbusch.de ) sind alle geplanten Maßnahmen unter der Rubrik "Planen, Bauen, Wohnen / Baustellen" detailliert dargestellt, teilt die Stadtverwaltung mit.

Bedingt durch die zum Teil beengten Verhältnisse ist für die Dauer der Reparaturarbeiten an einigen Stellen mit Sperrungen für den Durchfahrtsverkehr zu rechnen. Die ausführende Firma ist verpflichtet, die Anwohner im Baubereich rechtzeitig über die jeweilige Maßnahme zu unterrichten.

Der Fachbereich Straßen und Kanäle der Stadtverwaltung und das Tiefbauunternehmen wollen dafür sorgen, dass die Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer und Anlieger so gering wie möglich gehalten werden, heißt es.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Sanierung des Kanalnetzes in Osterath geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.