| 00.00 Uhr

Meerbusch
Schalke und Emden beim Blitzturnier

Meerbusch. Die Oberliga-Fußballer des TSV Meerbusch starten mit einem Blitzturnier in die Vorbereitung auf die Saison. Sie empfangen am Samstag die klassenhöheren Regionalligisten Kickers Emden, Fortuna Köln und die U23 des FC Schalke 04 zu dem Wettbewerb, der auf dem Rasenplatz der Sportanlage an der Nierster Straße ausgetragen wird.

Etwas unglücklich sind die Veranstalter mit dem Termin, da am gleichen Tag der Bösinghovener Volkslauf ausgetragen wird. "Wir haben die vier Mannschaften leider nur an diesem Samstag zusammenbringen können", sagt der sportliche Leiter der Fußballabteilung, Christoph Peters.

Das Fußballturnier beginnt um 12 Uhr und ist um 15.45 Uhr beendet. Gespielt wird 45 Minuten pro Partie. Es beginnt mit dem Duell zwischen Emden und Köln. Um 13 Uhr wird das zweite Halbfinalspiel zwischen Meerbusch und Schalke angepfiffen. Das Spiel um Platz drei sowie das Finale beginnen um 14 und um 15 Uhr.

Der Oberligist präsentiert am Samstag einen auf einigen Positionen veränderten Kader. Bislang sind sechs Neue zu den Gelb-Blauen gestoßen. Darunter sind mit David Platen und Elvedin Kaltak zwei Torhüter. Platen kommt vom SC Kapellen. Der auch von Drittligisten umworbene Kaltak wechselt von der A-Jugend des 1. FC Mönchengladbach und wurde zum besten Keeper der Nachwuchs-Bundesliga gewählt. Die beiden ersetzen Abgänger Marius Delker und Georgios "Schorsch" Kalomiris, der dem Team als zweiter Torwarttrainer erhalten bleibt. Neu ist auch der defensive Mittelfeldspieler Stephan Wanneck. Er kommt vom SC Kapellen. Die Probleme auf der Innenverteidigerposition lösen soll Robin Kreis, der ebenfalls aus Kapellen kommt. Mit Jan Paul Staschick von Rot-Weiß Oberhausen hat der TSV einen schnellen Mann für die linke Außenbahn. Die Offensive soll Brian Günter beleben, der bei Teutonia St. Tönis Torschützenkönig wurde.

(jan)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Schalke und Emden beim Blitzturnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.