| 00.00 Uhr

Verschönerungsaktion
Schallschutzmauer wird zu "Bines Krankenstation"

Meerbusch. Zum Schutz vor übermäßiger Lärmbelästigung durch vorbeifahrende Züge, wurde neben den Bahngleisen in Osterath eine Schallschutzmauer errichtet. Leider ist diese etwas kahl und trostlos, dabei trotzdem Daueranblick für Anwohner und Wartende an der Schranke. Wolfgang Winter, Anwohner des Gladiolenwegs, hat es sich seit etwa drei Monaten zur Aufgabe gemacht hat, die Mauer für alle ansehnlicher zu gestalten. Die Inhaberin von "Bines Blumenstübchen", Sabine Dmuschewski, stellt die Blumen zur Verfügung, die sich nicht mehr für den Verkauf eigenen und in die Schallschutzwand eingepflanzt werden.

Dort werden sie aufgepäppelt, täglich gegossen und erfreuen mit ihrem Anblick die Passanten. Die Aktion läuft unter dem Titel "Bines Krankenstation". Wolfgang Winter versucht zur Zeit, die Aktion auf den ganzen Gladiolenweg auszuweiten und freut sich über jede Unterstützung. Wer also auch Lust hat, die Wand zu verschönern, hat jederzeit die Möglichkeit, dort Blumen zu pflanzen.

(saw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verschönerungsaktion: Schallschutzmauer wird zu "Bines Krankenstation"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.