| 00.00 Uhr

Meerbusch
"Schmeißen Sie nicht mit Gegenständen!"

Meerbusch: "Schmeißen Sie nicht mit Gegenständen!"
Auktionator Holger Reith bringt Fahrräder und andere Fundstücke unter die Bieter. Dieses Fahrrad ohne Sattel und ohne Ständer konnte für 15 Euro versteigert werden. FOTO: Maike Rosenfeld
Meerbusch. Wahre Schnäppchen konnten Bieter bei der Fundsachenversteigerung an der Osterather Volkshochschule ergattern. Neben einer Vielzahl an Fahrrädern, gab es auch Kleidung und Elektronikartikel. Von Maike Rosenfeld

Schon vor Beginn der Veranstaltung stehen die Leute bei den Fahrrädern und begutachten diese mit teilweise kennendem Auge. "Hier sind viele Profis", so Holger Reith, Abteilungsleiter im Fachbereich Bürgerbüro, Sicherheit und Ordnung, und gleichzeitig auch Auktionator der Versteigerung.

Zuerst erklärt Reith die Regeln und die rechtlichen Bestimmungen. "Wenn ich Sie nicht sehe oder höre, machen Sie sich laut bemerkbar, schmeißen Sie nur nicht mit Gegenständen!" Dann geht es los mit dem ersten Fahrrad. Sattel und Ständer fehlen, trotzdem wird es für 15 Euro ersteigert. Ein Zwei-Rad nach dem Anderen wird begeistert von den Bietern gekauft. Zum ersten, zum zweiten, zum dritten - und verkauft!

Einige Fahrräder gehen für nur einen Euro weg, andere sind den Bietern 70 Euro und noch mehr wert. Das Highlight ist das Cyco Bike. Es ist so gut wie neu und wurde bei Aldi für über 200 Euro gekauft. Die Bieter überschlagen sich mit ihren Angeboten: Aus 20 Euro wird schnell 50 Euro und dann steigt das Angebot direkt auf 90 Euro. Am Ende geht das Cyco Bike für 141 Euro weg.

Die meisten der Fahrräder gehen an Händler Gürrcan Kapusuz, ganz zur Enttäuschung der Schnäppchenjäger. Aus den Reihen hört man immer wieder Kommentare: "Guter Mann, hat er schon 10?" oder "Er will sie alle!" Am Ende ersteigert Kapusuz zehn Fahrräder. Anschließend macht er die Fahrräder verkehrssicher und verkauft sie in Münster oder Bremen bei der Fietsenbörse an Studenten. Dabei hat er ein gutes Auge dafür, in welche Fahrräder sich die Investition lohnt. "Für mich ist das ein Hobby. Es muss einem auf jeden Fall Spaß machen und man muss Zeit dafür haben. Und über den Gewinn der dabei herauskommt, freue ich mich."

Aber nicht nur er, sondern auch Timo Przybyla ist stolz auf sein ersteigertes Hercules Fahrrad. Alle paar Jahre kommt er zu der Versteigerung, wenn er ein neues Fahrrad braucht. "Eigentlich ist immer etwas Gutes dabei. Dieses Mal sind die Preise allerdings nach oben gegangen, da viele Händler an der Auktion teilgenommen haben. Ich hab aber auch schon tolle Schnäppchen gemacht. Mein letztes Fahrrad habe ich für 15 Euro ersteigert."

Auch Christoph Schneider war erfolgreich. Für sein neues Hercules Rad hat er 31 Euro gezahlt. "Ich gehe jetzt nach Hause in die Garage und mache das Fahrrad verkehrstauglich."

Nachdem alle Fahrräder einen neuen Besitzer gefunden haben, leert sich der Platz schnell. Es werden nun noch Kleinigkeiten, wie eine Werkzeugkiste, eine Geldbörse oder eine Sonnenbrille für jeweils 1€ an den Mann gebracht. Ein Bluetooth Lautsprecher geht für 40€ an Julian Akkermann. Er ist die letzten vier Jahre immer bei der Versteigerung gewesen. "Dieses Jahr ist weniger Auswahl als sonst. Die Jahre davor waren hochwertigere Sachen dabei." Doch auch er geht nach der Versteigerung zufrieden nach Hause. Der Auktionator Holger Reith ist nun gespannt auf den erzielten Umsatz und freut sich schon auf die nächste Fundsachenversteigerung im September.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: "Schmeißen Sie nicht mit Gegenständen!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.