| 00.00 Uhr

Meerbusch
Schüler als kleine Künstler

Meerbusch: Schüler als kleine Künstler
Kreativer Workshop: Wim Hofmann mit Kindern der Pastor-Jacobs-Schule und (hinten v.l.): Hedwig von Bülow, Heike Hanhoff und Melanie Neuber. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Wim Hofmann, Bilderbuchautor und -illustrator, war im Kunstkabinett Mönter in Osterath zu Gast. Er zeigte Viertklässlern, wie mit Wasserfarben fröhliche Bilder entstehen. Von Monika Götz

20 junge Künstler knien auf dem mit Tüchern und Folie abgedeckten Boden, ziehen konzentriert mit einem Bleistift Linien und setzen die Wasserfarben mit einem Pinsel genau dorthin, wo sie es für richtig halten - der Ausstellungsraum der Galerie Mönter ist zum Atelier geworden. "Alle sind richtig kreativ und arbeiten frei, das finde ich sehr gut", lobt Wim Hofmann, bekannt als vielfach ausgezeichneter Maler und Autor von Kinderbüchern. Der Niederländer war jetzt in Osterath, um sein Buch "Susemuse auf dem Weg zu Rothko" - erschienen anlässlich seines 75. Geburtstages - vorzustellen.

Den Kontakt hat Hedwig von Bülow geknüpft. Die Meerbuscherin spricht niederländisch und hat neben anderen Publikationen in den vergangenen 25 Jahren elf Bücher von Wim Hofmann übersetzt. Darunter ist auch das aktuelle Bilderbuch, in dem neben Susemuse, die vom Himmel fällt, Max und Rosa die Hauptrolle spielen. Das Buch bringt mit gefühlvollen Geschichten und einer fantasievollen, schlichten Bildersprache Kindern spielerisch die Bilderwelt des amerikanischen Malers Mark Rothko näher.

Die Anwesenheit von Wim Hofmann am Tag der Vernissage nutzte Hedwig von Bülow, um mit Helga Cloeren, Schulleitung der Pastor-Jacobs-Schule, für die Klasse 4a einen Workshop bei Mönter vorzubereiten. Carolin und Laura, beide neun Jahre alt, sind mit Begeisterung dabei und sagen: "Herr Hofmann erklärt das alles sehr genau. Wir malen sowieso gern, hier macht das besonders viel Spaß." Fynn, ebenfalls neun, findet es toll, einen Fisch frei nach seiner Fantasie malen zu dürfen. Zuvor haben er und seine Mitschüler eine Figur gemalt, auf deren Hut wie auf einer Hühnerstange Vögel übereinander sitzen, fröhlich, bunt und fantasievoll. Das einstimmige "Ja" auf die Frage von Wim Hofmann, ob die Kinder ein weiteres Bild malen möchten, ist eindeutig. Diese Begeisterung erklärt Hedwig von Bülow so: "Die Bilder in 'Susemuse' - sie heißt niederländisch 'Puzemuze' - sind anregend. Der Text ist knapp wie ein Gedicht, poetisch, rhythmisch und klangvoll. Damit passt er sich an die vorrangig visuellen Wahrnehmungen der Kinder an."

Klassenlehrerin Melanie Neuber, die während des Workshops Unterstützung von Heike Hanhoff erhielt, ergänzt: "Wir haben uns das Buch vorher mit den Kindern angesehen. In den kommenden Wochen bleiben diese Bilder im Kunstunterricht ein Thema."

Konrad Mönter begrüßt den Besuch der Schüler in seiner Galerie ebenfalls: "Auch wenn wir später die Spuren der Malerei beseitigen müssen - ich bin sehr froh, dass die Jugend hier im Buch- und Kunstkabinett mit Büchern vertraut gemacht wird."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Schüler als kleine Künstler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.