| 00.00 Uhr

Mataré-Gymnasium
Schüler und Direktor radeln zu Ausstellung ins Ministerium

Meerbusch. Schüler, Lehrer und der Direktor des Mataré-Gymnasiums, Christian Gutjahr-Dölls, sind gestern mit dem Fahrrad vom Schulhof des Gymnasiums bis zum Schulministerium nach Düsseldorf gefahren. Der Anlass ist eine Ausstellung, die von einer ehemaligen Schülerin erstellt wurde, und noch bis zum 8. September im Ministerium zu sehen ist. Diese Ausstellung ist anlässlich des Projektkurses "European Identities" entstanden. Fachlehrer des Projektkurses und Koordinator der Europaschule, Oliver Tauke, erklärt: "Die Schüler dieses Kurses können sich aussuchen, ob sie gemeinsam ein Projekt realisieren oder alleine." Pamina Heimig, die in diesem Jahr ihr Abitur am Mataré gemacht hat, hat das Thema Fahrradkultur in Europa gewählt und dazu in Eigenregie die Ausstellung organisiert. "Sie widmet sich der Fahrradkultur auf einer europäischen Ebene", erklärt Tauke. Neben den Vorbildern Amsterdam und Kopenhagen geht die Ausstellung auch auf die Fahrradsituation in Paris, London und Berlin ein, vergleicht deutsche Städte und das europäische Ausland miteinander. Dazu hat Heimig dreidimensionale Modelle gebaut, wie zum Beispiel eine Greifkiste, in der diverse Teile eines Fahrrads zu erfühlen sind. Zudem hat sie einen Trickfilm mit Legofiguren selbst gedreht. "Sie hat sich wirklich wahnsinnig viel Arbeit gemacht, daher ist es toll, dass das Projekt nun noch mal in Form einer Ausstellung im Ministerium gewürdigt wird", sagt Tauke.

Auch Gutjahr-Dölls freut sich über den Erfolg, steht diese Ausstellung doch stellvertretend für den Europa-Schwerpunkt der Schule. "Da hat es sich angeboten, dass wir mit dem Fahrrad hin fahren", sagt er.

(csk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mataré-Gymnasium: Schüler und Direktor radeln zu Ausstellung ins Ministerium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.