| 00.00 Uhr

Meerbusch
Schwerer Unfall auf A57 sorgt für lange Staus

A57 bei Neuss: Unfall mit Lkw und Auto
A57 bei Neuss: Unfall mit Lkw und Auto FOTO: Woitschützke, Andreas
Meerbusch. Eine 21-Jährige erlitt schwere Verletzungen, die Strecke nach Krefeld wurde fast vier Stunden gesperrt

Ein schwerer Verkehrsunfall hat gestern zu langen Staus auf der Autobahn A 57 geführt. Bei dem Unfall wurde eine 21-jährige Frau aus Viersen schwer verletzt.

In Höhe des Rastplatzes Morgensternsheide war laut Polizei gegen 11.30 Uhr ein 45-jähriger Lastwagen-Fahrer aus Recklinghausen auf ein Stau-Ende gefahren und hatte dabei den Wagen der 21-jährigen Viersenerin auf den Lastwagen eines 40-Jährigen aus der Ukraine geschoben. Die Rettungskräfte mussten die Frau mit schwerem Gerät aus dem völlig zerstörten Wagen befreien. Sie wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Duisburg gebracht, erlitt schwere Verletzungen. Lebensgefahr bestand nach Auskunft der Polizei nicht. Der 45-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und musste ärztlich versorgt werden.

Die Bergung der Fahrzeuge nahm mehrere Stunden in Anspruch. Die Fahrtrichtung Krefeld zwischen den Ausfahrten Neuss-West und Holzbüttgen war bis etwa 15 Uhr gesperrt. Die Polizei gab am Nachmittag einen Fahrstreifen wieder frei. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf mehreren Kilometern Länge.

(sug/url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Schwerer Unfall auf A57 sorgt für lange Staus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.