| 00.00 Uhr

Meerbusch
Siegfried hat noch Hoffnung

Meerbusch. Osteraths Tischtennisspieler stehen vor den entscheidenden Partien.

Holger Tiggelkamp hat den Klassenerhalt lange noch nicht abgeschrieben. "Wir haben gute Chancen, die Klasse zu halten, und die Hoffnung noch nicht aufgegeben", sagt der Tischtennisspieler der DJK Siegfried Osterath. Dabei ist die sportliche Situation durchaus bedrohlich. Der Tischtennisspieler der DJK Siegfried Osterath belegt mit seiner Mannschaft mit drei Punkten Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen nur den vorletzten Platz in der Landesliga.

Und mit Jean-Pierre Reuter ist zur Winterpause zudem der erfolgreichste Spieler abgegangen: Die Nummer zwei der Osterather hatte in der Hinrunde im oberen Paarkreuz 10:9 Siege geholt. Nun hat er sich nach seinem Umzug ins Bergische dem SSV Preussen Elfringhausen angeschlossen, spielt bei dem Verbandsligisten im mittleren Paarkreuz. "Den Wechsel kann ich durchaus verstehen, schließlich wohnt er nur wenige Minuten von der Elfringhauser Halle entfernt", sagt Tiggelkamp. "Für unser Team bedeutet der Wechsel aber einen herben Verlust. Mit ihm hätten wir zwei der jüngsten drei Partien gewonnen." So unterlagen die Osterather in allen drei Spielen nach der Winterpause, kamen gegen den Rheydter SV TT nicht über ein 3:9 hinaus, verloren gegen den DJK SC BW Mülhausen 4:9 und gegen den TTC Homberg 6:9.

Aufgeben wollen die Osterather aber noch nicht, denn die entscheidenden Partien stehen noch aus. Von vorentscheidender Bedeutung ist nach der Reise zum Tabellenfünften Rhenania Königshof in zwei Wochen vor allem die Auseinandersetzung gegen den Drittletzten TG Neuss II (Samstag, 20. Februar, 18.30 Uhr). "Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel, das müssen wir unbedingt gewinnen", so der Coach. Mit einem Erfolg würden die Osterather bis auf einen Punkt an Königshof herankommen, im Falle einer Niederlage wären es dagegen schon fünf Zähler Rückstand und der Abstieg schon so gut wie besiegelt.

In der Relegation würden sich die Osterather gute Chancen ausrechnen. "Wenn wir die Relegation erreichen, bin ich vom Klassenerhalt überzeugt", so Tiggelkamp, der im oberen Paarkreuz derzeit mit einer Einzelbilanz von 1:5 dasteht. Rückenbeschwerden machen dem ehemaligen Oberligaspieler zu schaffen, der deshalb nur einmal die Woche trainieren kann.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Siegfried hat noch Hoffnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.