| 00.00 Uhr

Meerbusch
Spielerinnen wollen die Qualifikation

Meerbusch. Handballerinnen des TuS Treudeutsch Lank stehen heute vor ihrem ersten Spiel in der neuen Saison. Gegner in Mönchengladbach ist der Aufsteiger Rheydter TV. Von Falk Janning

Die überragende vergangene Saison werden die Handballerinnen des TuS Treudeutsch Lank nur schwer überbieten können. Die Truppe von Trainer Michael Cisik spielte an ihrem Limit, blieb monatelang ungeschlagen, kam am Ende als Tabellendritter ins Ziel. Es war ein historischer Triumph, denn niemals zuvor hatte eine Lanker Damenmannschaft besser abgeschnitten.

Nur schwer vorstellbar, dass die Blau-Weißen diesen Coup in der anstehenden Saison noch einmal toppen können. Größtes Ziel der Handballerinnen ist die Qualifikation für die Regionalliga, die im Zuge einer Ligareform neu geschaffen wird zwischen Dritter Liga und der Oberliga. "Wir müssen dafür einen der ersten sieben Plätze in der Oberliga erreichen, was angesichts der starken Konkurrenz schwer genug werden wird", sagt der Coach. "Die Liga ist sehr ausgeglichen, viel wird jeweils von der Tagesform abhängen und ob wir von Verletzungen verschont bleiben."

Cisik geht mit einem 17er-Kader in die Spielzeit, hat das Gros der Mannschaft zusammenhalten können. Das war nicht schwer, denn die Spielerinnen wissen die gute und kameradschaftliche Atmosphäre in Lank sehr zu schätzen. "Ich habe in meiner Handballlaufbahn noch keine Mannschaft erlebt, in der der Zusammenhalt so groß, die Freundschaften so innig und die Stimmung so gut ist", sagt der Trainer. "Das ist das Erfolgsrezept der Truppe, aus der Harmonie zieht sie ihre Kraft."

Mit Anika Hagen, Chrissy Schaffrien und Marlen Claudius haben drei Spielerinnen den Kader verlassen. Alexandra "Lexi" Platen fällt wegen Schwangerschaft aus. Zu ihrer Kapitänin wählte das Team Britta Bellers.

Neu im Team ist Saskia Buiting vom Turnerbund Wülfrath, die im Rückraum und am Kreis spielen kann. Nach ihrer Schwangerschaft wieder zurück im Team ist Rückraumspielerin Mira van Boesekom. Aus der zweiten Mannschaft rückte außerdem Linksaußen Elena Grube in den Oberliga-Kader auf. "Wir sind mindestens so stark wie im Vorjahr", sagt Cisik. "Wir haben körperlich zugelegt, und mit der routinierten Mira van Boesekom an Erfahrung gewonnen." In der Vorbereitung auf die Punktspielrunde ist die Mannschaft im Soll. "Die Trainingsbeteiligung ist hoch, die Spielerinnen kommen gerne zu den Einheiten, stellen sich alle in den Dienst des Teams", so der Trainer.

Seit dem 1. August bereitet er die Mannschaft intensiv auf die Oberliga-Saison vor, die für sie am heutigen Samstag mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger Rheydter TV beginnt (18 Uhr, Heckerstraße, Mönchengladbach). Das erste Heimspiel folgt eine Woche später am Samstag, 17. September, gegen die SG Überruhr (19.30 Uhr, Forstenberg).

Cisik legt viel Wert auf die körperliche Fitness seiner Schützlinge. Vor kurzem zeigten sich die Handballerinnen bereits in guter Verfassung, gewannen nach einem schlauchenden Trainingslager mit 32:27 gegen Fortuna Köln. Zu sehen waren die Stärken der Truppe, die mit hohem Tempo ihre Angriffe fährt und schnelle Entscheidungen sucht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Spielerinnen wollen die Qualifikation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.