| 00.00 Uhr

Krefeld
Adventskranz: Kerzen niemals aus dem Blick lassen

Die besinnliche Zeit ist auch die Zeit der größten Feuergefahr: Adventskränze entflammen, Tannenbäume fackeln ab und schnell brennt das ganze Zimmer. Goldene Sterne, leuchtende Kerzen und strahlende Engel - Weihnachtsdeko sieht unschuldig aus, birgt aber ungeahnte Gefahren.

"Anders als die Weihnachtsbäume, die meistens mit elektrischen Leuchten geschmückt werden, sind die Adventskränze in der Regel mit echten Kerzen bestückt", sagt Christoph Manten, bei der Feuerwehr zuständig für den Bereich Gefahrenabwehr. Die Kränze stehen in der Regel vier Wochen und mehr in warmen Räumen. Wenn Kerzenflammen dann den trockenen Tannenzweigen zu nahe kommen, explodieren die Nadeln wie kleine Brandsätze. Das Harz im Innern verdampft, der erhöhte Druck reißt das Pflanzengewebe auseinander und der freigesetzte Dampf entzündet sich. Die Flammen springen auf Strohsterne und Papierschmuck über. "Innerhalb weniger Sekunden kann so ein Brand entstehen", so der Experte. Wer im Büro auf einen Adventskranz mit echten Kerzen nicht verzichten will, sollte ihn mit Bedacht aufstellen. Und: Kerzen nie aus dem Blick lassen.

Vorbeugen ist natürlich die beste Versicherung. Manten: "Es empfiehlt sich, einen Feuerlöscher oder an Weihnachten zumindest einen gefüllten Wassereimer bereitzustellen." Wenn das Feuer sich ausbreitet, nicht den Helden spielen. "Stattdessen Türen und Fenster schließen, um das Feuer nicht mit Zugluft anzufachen. Und zügig mit allen anwesenden Personen nach draußen gehen. Dann die Feuerwehr unter 112 alarmieren."

(jon)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Adventskranz: Kerzen niemals aus dem Blick lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.