| 00.00 Uhr

Krefeld
Luther und die Reformation aus Sicht des Stadtarchivs

Der 31. Oktober ist der Wunschtermin für Olaf Richter. Dann würde der Leiter des Stadtarchivs gerne die Ausstellung eröffnet, zu der gerade in Krefeld und in Venlo die Vorbereitungen laufen: "Der Wechsel religiöser Perspektive in Venlo und Krefeld bis 2017".

In dem mit 50.000 Euro von der Euregio Rhein-Maas geförderten Kooperationsprojekt der Stadtarchive in den beiden Partnerstädten soll die Entwicklung der Reformation beleuchtet werden. "Schwerpunkt ist die Entstehung der Konfessionen und der lange Prozess, bis im Volk angekommen ist: Was ist evangelisch, was ist katholisch?", sagt Richter. Die religions- und kulturgeschichtliche Bedeutung soll bis ins 21. Jahrhundert dargelegt werden - zweisprachig. Denn zwischen Niederrhein und Niederlanden habe es durchaus Wechselwirkungen gegeben, Prediger, die sowohl hüben wie drüben gewirkt haben. - Zur Ausstellung wird ein zweisprachiger Katalog erscheinen. Der Ausstellungsort steht noch nicht fest.

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Luther und die Reformation aus Sicht des Stadtarchivs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.