| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV darf nach 2:0 wieder hoffen

Meerbusch. Fußball-Oberligist verkürzt Rückstand auf das rettende Ufer auf einen Zähler

Der TSV Meerbusch lebt - und wie: Beflügelt von der 0:2-Niederlage des Cronenberger SC zwei Tage zuvor schwingt sich der Fußball-Oberligist zu einer starken Leistung gegen Ratingen 04/19 auf und landet einen 2:0 (1:0)-Sieg. Jetzt fehlt der Elf nur noch ein Zähler auf Cronenberg auf den Nichtabstiegsplatz. Die Meerbuscher stehen zwar zwei Spieltage vor Saisonschluss immer noch auf einem Abstiegsplatz, doch die Voraussetzungen haben sich geändert. Samstag können sie durch einen Sieg im vorgezogenen Heimspiel gegen TuRU 80 zumindest für einen Tag an Cronenberg vorbeiziehen und hätten dann den psychologischen Vorteil auf ihrer Seite. Die Bergischen treten einen Tag später beim VfR Fischeln an.

Der TSV startete stark in die Partie gegen Ratingen und erwischte einen Traumstart: Innenverteidiger Daniel Hoff markierte schon nach zehn Minuten nach einer Ecke per Kopf den Führungstreffer. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. Mit viel Glück und Geschick überstand die Heimelf die Druckphase aber ohne Gegentor: Sowohl Rechtsverteidiger Lukas van den Bergh als auch Janik Röber retteten für ihren bereits geschlagenen Keeper Andreas Lahn auf der Torlinie. Erst nach der Pause waren die Meerbuscher besser im Spiel, und erzielten ein schnelles Tor: Boran Sezen trat den Ball nach Vorlage von Sergen Sezen aus 17 Metern zur 2:0-Führung in den Winkel des Ratinger Tores (51.). Wenig später hatte der Torschütze sogar das 3:0 auf dem Fuß: Nach einem Foul an Sergen Sezen im Strafraum scheiterte er aber bei einem Elfmeter. Der TSV-Stürmer hatte den Ratinger Keeper bereits in die andere Ecke geschickt, schob den Ball aber am Tor vorbei.

Die Ratinger antworteten mit wütenden Angriffen, doch echte Torchancen konnten sie sich nicht erarbeiten. Ganz anders auf der anderen Seite, wo die TSV-Stürmer die endgültige Entscheidung aber verpassten. "Das ist ein absolut verdienter Sieg", meinte Team-Manager Horst Riege. "Wir haben eine gute Teamleistung gezeigt."

TSV Andreas Lahn - Stefan Galster, Janik Roeber, Lukas van den Bergh, Daniel Klinger, Daniel Hoff, Christoph Caspari, Benjamin Dohmen (88. Aziz Afkir), Drilon Istrefi (67. Brian Günther), Sergen Sezen, (82. Dennis Schmidt), Boran Sezen

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV darf nach 2:0 wieder hoffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.