| 00.00 Uhr

Meerbusch
TSV hofft auf ersten Auswärtssieg

Meerbusch. Am Sonntag reist der Landesliga-Spitzenreiter aus Meerbusch zum Tabellenzwölften VdS Nievenheim. Von Falk Janning

Die Erfolgsserie des TSV Meerbusch ist eindrucksvoll: Seit August des vergangenen Jahres haben die Fußballer von der Nierster Straße kein Spiel in der Landesliga mehr verloren. Umso mehr wurmt es sie, dass ihnen in diesem Jahr noch kein Auswärtssieg geglückt ist.

Beim VSF Amern (1:1) und bei der SpVg Odenkirchen (2:2) spielten die Schützlinge von Trainer Toni Molina jeweils nur Remis. In der Partie am Sonntag (15 Uhr) beim VdS Nievenheim soll der Knoten endlich platzen und der erste Dreier in der Fremde geholt werden. "Wenn wir alle Heimspiele gewinnen und auswärts jeweils Remis spielen, haben wir den Aufstieg zwar perfekt gemacht", sagt Team-Manager Horst Riege. "Aber es ist jetzt nicht unser Anspruch, von den Auswärtsfahrten jeweils nur einen Zähler mitzubringen. Wir fahren nach Nievenheim, um uns dort die maximale Punkteausbeute zu sichern."

Natürlich fahren die Blau-Gelben als klarer Favorit zum Tabellen-zwölften nach Nievenheim, der nur vier Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen hat. Nach sieben Partien ohne Sieg (0-1-6) beendeten sie in der vergangenen Woche ihre Negativserie durch einen 3:0-Erfolg in Heiligenhaus. "Wir haben es uns trotz unserer Qualität zuletzt auswärts schwer getan"; sagt Riege. "Der Knackpunkt in Odenkirchen war, dass wir nach unserem Treffer zum 2:0 postwendend das 1:2 kassiert haben."

Personell sieht es beim TSV besser aus als noch vor eine Woche. So ist mit Marcel Kalski nach der Rotsperre der erfolgreichste Torschütze der Mannschaft wieder an Bord (zwölf Tore). Auch Ridvan Balci und Lukas van den Bergh meldeten sich fit zurück. Dagegen sind Kevin Dauser, der zusätzlich zu seiner Verletzung auch noch an Grippe erkrankt ist, sowie Sascha Müller und der gesperrte Lennart Ingmann noch kein Thema. Aufpassen müssen die Meerbuscher auf die angriffsstarken Sebastian Schweers (2 Tore), Jannik Schulte (2) und Alexander Hauptmann (11).

Den Aufstieg thematisieren die Meerbuscher nach Außen hin nicht. "Wir wollen von Spiel zu Spiel denken", sagt Riege. "Erst wenn wir aus rechnerischer Sicht nicht mehr Dritter werden können, werden wir uns mit der Tatsache befassen, dass wir im nächsten Sommer wieder in der Oberliga dabei sein werden." Intern macht der Klub in Sachen Aufstieg aber schon Nägel mit Köpfen und ist bei den Planungen des Kaders für die kommende Saison schon vorangekommen. "Wir haben eine ganze Reihe Zusagen von Spielern aus dem aktuellen Kader, die auch im nächsten Jahr bei uns spielen wollen", sagt Riege. Auch die eine oder andere Zusage von auswärtigen Kickern gibt es schon.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: TSV hofft auf ersten Auswärtssieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.