| 00.00 Uhr

Meerbusch
SSV steht mit dem Rücken zur Wand

Meerbusch. Derweil will der FCB den Erfolg in Lohausen mit einem weiteren Sieg vergolden. Von Falk Janning

Wohin geht die Reise der Bezirksliga-Fußballer des FC Büderich? Nach dem erlösenden Erfolg beim SV Lohausen schaffte die Mannschaft von Trainer Dirk Schneider den Schritt aus dem Keller und verließ die Abstiegsplätze. Mit einem weiteren Dreier am Sonntag (15.30 Uhr, Stadion Am Eisenbrand) im Heimspiel gegen den SV Berghausen würde das Tabellen-Mittelfeld ganz nahe rücken.

"Wir wollen mit einem weiteren Erfolg den Sieg in Lohausen vergolden", sagt der "FC Büderich"-Coach. "Wir wollen mindestens einen Zähler holen." Allerdings treffen die Blau-Schwarzen mit Berhausen auf einen starken Gegner, der als Fünfter mit nur zwei Zählern Rückstand auf den zweiten Platz an die Spitze blickt.

"Berghausen ist ein Titelaspirant und ein echtes Kaliber. Wir hoffen auf den Rückenwind, den uns der jüngste Sieg verschafft hat", sagt der Coach. Er kann für das Spiel gegen Berghausen aus dem Vollen schöpfen, hat bis auf Urlauber Marius Pauly alle Mann an Bord. Auch Käpt'n Benedikt Niesen ist wieder dabei.

Ganz anders hatte sich auch der SSV Strümp den Saisonstart vorstellt, der nach neun Spieltagen erst einen Sieg und fünf Zähler auf seinem Konto hat und auf dem drittletzten Platz rangiert. Nach den beiden jüngsten Niederlagen kommen nun zwei Gegner aus der unteren Tabellenhälfte, gegen die die Rothosen unbedingt punkten müssen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Am morgigen Sonntag (15 Uhr, Fouesnantplatz) trifft das Team von Trainer Stefan Poetters auf den 1. FC Mönchengladbach II, der als Elfter bislang 13 Punkte gesammelt hat. Eine Woche später geht es dann zum Spiel gegen den Vorletzten in der aktuellen Tabelle, den VfL Willich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: SSV steht mit dem Rücken zur Wand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.