| 00.00 Uhr

Serie Fußballvereine Vor Der Rückrunde
SSV Strümp im Niemandsland

Serie Fußballvereine Vor Der Rückrunde: SSV Strümp im Niemandsland
Abwehrchef Emrah Asan gehört zu den Leistungsträgern des SSV. FOTO: jan
Meerbusch. Das Ziel des Aufsteigers ist es, so schnell wie möglich die 40-Punkte-Marke zu erreichen. Von Falk Janning

Die Strümper Fußballer wissen nach der Hinrunde nicht so recht, ob sie sich über den neunten Platz freuen oder ärgern sollen. Der Aufsteiger in die Bezirksliga hat zwar sein vor der Saison offiziell geäußertes Ziel erreicht und muss vor dem Start in die Restsaison bei 15 Zählern Vorsprung vor den Abstiegsplätzen nicht mehr wirklich um den Klassenerhalt bangen. Doch in der zweiten Hälfte der Hinrunde verhinderte eine Niederlagenserie eine mögliche noch weitaus bessere Platzierung. So befinden sich die Rothosen im Niemandsland der Tabelle, haben acht Teams vor sich und ebenso viele hinter sich.

Die erste Halbserie Die Strümper absolvierten die ersten fünf Spieltage mit vier Siegen und hatten für eine Woche sogar die Tabellenführung inne. Höhepunkt der Hinrunde war der 2:1-Sieg beim Lokalrivalen TSV Meerbusch II, den der eingewechselte Dominik Blömer mit seinem Treffer in der Schlussminute klarmachte. Die Ernüchterung folgte im Spätherbst: Fünf der letzten acht Partien gingen verloren. Allerdings verabschiedeten sich die Strümper mit einer bärenstarken Leistung in die Winterpause und gewannen 2:0 gegen den Tabellenvierten SV Uedesheim. "Da haben wir die Torchancen endlich einmal konsequent genutzt, was uns in vielen andern Spielen nicht gelungen ist", so Trainer Manfred Klausner.

Die Vorbereitung Der Coach war mit den Auftritten in den fünf Testspielen zufrieden. Gegen den GSV Moers gab es in der ersten Partie des Jahres eine 0:3-Niederlage. Es folgten ein 5:2-Sieg gegen Spielsport Krefeld und ein 1:0 gegen den FC Rumeln. Kurios: Die weiteren drei Partien gegen Preußen Krefeld, den ASV Süchteln und bei den Sportfreunden Vorst endeten alle mit 3:3.

Die Neuen Christian Kraatz ist der einzige Zugang während der Winterpause, der Mittelfeldspieler kommt aus der eigenen Zweiten. Zudem sind Nick Marbach und Mike Steinbiss nach mehrmonatigem Auslandsaufenthalt wieder zurück in der Mannschaft. Abgänge gibt es beim SSV keine.

Der Trainer Manfred Klausner löste zum Jahreswechsel Willi Radmacher ab, der seinen Platz auf der Trainerbank aus gesundheitlichen Gründen räumt und in Zukunft das Management übernimmt. Für den 56-Jährigen ist es die zweite Trainerstation im Seniorenbereich. In der Saison 2012/13 hatte der Tiroler die sportliche Verantwortung für den TuS Bösinghoven und ihn in die Bezirksliga geführt.

Der Ausblick In den verbleibenden 15 Partien wollen die Strümper laut Klausner möglichst schnell die 40-Punkte-Marke knacken, um in Sachen Klassenerhalt wirklich auf der sicheren Seite zu sein. 13 Zähler fehlen bis dahin. Die ersten drei will der SSV am Samstag (19 Uhr, Ernst-Reuter-Anlage, Luisenstraße 35, 41061 Mönchengladbach) beim punktgleichen Tabellennachbarn 1. FC Mönchengladbach II erbeuten.

Die Form: 80 %

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Fußballvereine Vor Der Rückrunde: SSV Strümp im Niemandsland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.