| 00.00 Uhr

Meerbusch
SSV will dem Titelanwärter ein Bein stellen

Meerbusch: SSV will dem Titelanwärter ein Bein stellen
Trainer Stefan Poetters hat einen einstelligen Tabellenplatz im Blick. FOTO: falk janning
Meerbusch. Bezirksligist SSV Strümp bekommt es gleich am ersten Spieltag mit einem Liga-Favoriten zu tun. Die Fußballer von Trainer Stefan Poetters treffen auf eigenem Platz auf Teutonia St. Tönis (Sonntag, 15.15 Uhr, Fouesnantplatz). Nach dem nur knapp geschafften Klassen-Erhalt, haben die Strümper keine Lust auf eine erneute Zitterpartie. Wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Die Erfahrung, die wir in der Relegation gemacht haben, hat uns zusammengeschweißt", sagt der Coach. "Wir sind noch enger zusammengerückt, ein echtes Team."

Zufrieden war der 49-Jährige mit der Vorbereitung, in der viel Kondition trainiert wurde. Sogar in der vergangenen Woche noch, als das mit 2:1 gewonnene Pokalspiel bei den Sportfreunden Leuth den Abschluss eines Trainingslagers bedeutete. "Die Saison ist lang, die Kraft werden wir noch gut gebrauchen können", sagte Poetters. Er hat einen 21er-Kader zur Verfügung, inklusive zweier Torhüter. Für das erste Meisterschaftsspiel steht mit Jens Lonny (vom 1. FC Viersen) einer der vier Zugänge im Kasten. Er folgt auf Andreas Dominiak, der zum VfB Uerdingen wechselte. Weil Florian Eimer, die etatmäßige Nummer zwei, sich für zwei Monate in Australien aufhält, wird Dennis Weber auf der Bank Platz nehmen. Neben Lonny haben sich Tim Helesky (Adler Nierst), Furkan Yalzin (TSV Meerbusch II) und Alexander Hoß (zweite Mannschaft) den Strümpern angeschlossen.

Stürmer Helesky hat sich für das Spiel gegen St. Tönis mit einer Erkältung abgemeldet. Auch Freddy Klausner und Bernd van Hees sind wegen muskulärer Probleme nicht dabei. Poetters ist trotzdem voller Zuversicht. "Wir werden alles geben, um die ersten Punkte auf unserem Weg zum Klassenziel einzufahren, damit wir möglichst früh in der Saison nach unten gesichert sind."

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: SSV will dem Titelanwärter ein Bein stellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.