| 00.00 Uhr

Meerbusch
Stadt erwartet hohe Wahlbeteiligung

Meerbusch: Stadt erwartet hohe Wahlbeteiligung
Mit der Zahl der Wahlhelfer ist die Stadt hoch zufrieden. Jetzt muss nur noch die Wahlbeteiligung stimmen. FOTO: Gerd Wallhorn
Meerbusch. Die Vorbereitungen für die Landtagswahl am 14. Mai laufen auf Hochtouren. Knapp 40.000 Meerbuscher dürfen wählen. Von Laura Harlos

Die Drucker in der Meerbuscher Stadtverwaltung spucken Papier im Sekundentakt: Nach den Osterfeiertagen - zwischen dem 18. und 22. April - werden die Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahl am 14. Mai verschickt. 41.300 Meerbuscherinnen und Meerbuscher sind wahlberechtigt. Das Wahlamt erwartet eine hohe Wahlbeteiligung.

Am 24. oder 25. April treffen die 41.300 Stimmzettel für die Landtagswahl ein. "Die ersten Anträge auf Briefwahl liegen uns bereits vor", sagt Wahlamtsleiter Holger Reith. "Das ist immer ein Anzeichen für eine gute Wahlbeteiligung." Die Briefwahl ist in Meerbusch überaus beliebt.

8.000 Meerbuscher Wählerinnen und Wähler haben bei der jüngsten Landtagswahl im Jahr 2012 per Post ihre Stimme abgegeben, bei der Bundestagswahl vor fünf Jahren waren es sogar über 11.000.

Wer Briefwahl beantragen möchte, hat drei Möglichkeiten: Entweder die Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und einen mit 70 Cent frankierten Umschlag an das Wahlamt schicken. Kurze Zeit später kommen die Unterlagen per Post nach Hause.

Eine andere Möglichkeit wäre, im Wahlamt persönlich vorbeizuschauen und die Unterlagen abzuholen oder gleich vor Ort zu wählen. Wer Unterlagen für jemand anderen abholen möchte, muss eine schriftliche Vollmacht mitbringen. Letzter Termin für die persönliche Beantragung ist Freitag, 12. Mai, 18 Uhr.

Optional kann auch eine E-Mail mit Namen, Anschrift und Geburtsdatum an wahlamt@meerbusch.de geschickt werden. Sollen die Unterlagen nicht an die Heimatadresse versandt werden, ist die abweichende Anschrift nötig.

Wer im Internet fit ist, kann die Unterlagen gleich online bestellen. Der entsprechende Service ist in Kürze auf der Internetseite der Stadt (www.meerbusch.de) verfügbar.

Für reges Interesse an der Landtagswahl spricht auch die Bereitschaft der Meerbuscher, aktiv bei der Wahl mitzuarbeiten. Nach dem städtischen Aufruf "Wahlhelfer gesucht!" meldeten sich umgehend etliche Interessenten aller Altersgruppen. "Das positive Echo freut uns sehr. Jetzt haben wir alle Wahllokale personell bestens bestückt", erzählt Detlev Horn, der gemeinsam mit Holger Reith die Wahl in Meerbusch vorbereitet.

Aktuelle Informationen zur Landtagswahl finden sich - laufend aktualisiert - auf der Internetseite der Stadt. Zum Info-Angebot gehören in Kürze unter anderem ein Musterstimmzettel, ein elektronischer Wahllokalfinder, ein Online-Briefwahlantrag und eine Ergebnis-Präsentation am Abend des Wahltages.

Wer keine Benachrichtigung erhält, sollte sich mit dem Wahlamt an der Wittenberger Straße 21 in Lank-Latum (Tel. 02150/916-300 oder E-Mail wahlamt@meerbusch.de) in Verbindung setzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Stadt erwartet hohe Wahlbeteiligung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.