| 00.00 Uhr

Meerbusch
Stadt senkt Preis für Hausmeisterhaus

Meerbusch: Stadt senkt Preis für Hausmeisterhaus
Bislang wollte niemand das Hausmeisterhaus an der Anton-Holtz-Straße in Büderich kaufen. FOTO: Stadt Meerbusch
Meerbusch. Für nur noch 330 000 Euro statt 380 000 Euro soll die städtische Immobilie nun verkauft werden

War die Preisvorstellung unrealistisch oder das Marketing zu schlecht? Für 380 000 Euro hat die Stadt keinen Käufer für das Hausmeisterwohnhaus der ehemaligen Astrid-Lindgren-Schule an der Anton-Holtz-Straße in Büderich gefunden. Jetzt, so beschlossen es die Politiker im Stadtrat, soll es die Stadt mit einem um 50 000 Euro verringerten Mindest-Verkaufspreis erneut versuchen. FDP-Ratsherr Klaus Rettig kritisierte, dass die Stadt die Immobilie nicht in Immobilien-Portalen im Internet zum Verkauf anbot. Stadtsprecher Michael Gorgs erklärte auf Anfrage, die Stadt nutze Immobilienbörsen wie Immobilienscout24 nicht für den Verkauf von Grundstücken und Gebäuden. Veröffentlicht würden städtische Immobilienangebote auf der eigenen Homepage und in Tageszeitungen. "Auf diesem Wege erzielt unser Fachbereich Grundstücke immer sehr gute Nachfrage", so der Stadtsprecher. "Grundsätzlich aber ist es so, dass zum Verkauf stehende städtische Grundstücke, deren Bebauung die Käufer selbst gestalten können, auf weitaus mehr Interesse stoßen als Gebäude."

Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1975, hat 162 Quadratmeter Wohnfläche und ist in Teilen behindertengerecht umgebaut. Auch eine Garage gehört zum Haus. Die Grundstücksgröße beträgt 529 Quadratmeter. Interessenten können im Fachbereich Grundstücke ein Exposé anfordern. Ansprechpartnerin dort ist Doris Schröter (Telefon 02150 916196, doris.schroeter@ meerbusch.de). Die Bewerbungsfrist endet am 7. Mai 2015.

(mrö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Stadt senkt Preis für Hausmeisterhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.